StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin



Teilen | 
 

 Era Hauptstraße

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Xamorak Kamuro

avatar

Anzahl der Beiträge : 505
Anmeldedatum : 30.05.12

Charakter Info
Klasse:
Lebensenergie:
0/0  (0/0)
Manapool:
670/690  (670/690)

BeitragThema: Era Hauptstraße   Fr Jul 06, 2012 4:23 pm

Tfc Magic Council
Eingangshalle





Nachdem sie das Gebäude des Concils verlassen hatten machten sie sich erstmal auf die suche nach einem Kleider Geschäft. Währenddessen redeten sie
jedoch weiter. "Dazu kommt noch, das ich ghört habe das Fairy Tail in der vergangenheit öfters probleme mit dem Concil hatte, meiner meinung nach gibt das keinen guten eindruck. Schau mal, da ist doch ein gutes Geschäft!" ,sagte Takumi. Es war ein gutes Kleidergeschäft, zumindest aus Takumis sicht. Die Preise waren sogar recht gut. Und Anzüge gab es auch genug. "Wie siehts aus, ist das ein guter ort?" fragte er. Städte kante Furukyo doch besser als er.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shion Kamuro

avatar

Anzahl der Beiträge : 363
Anmeldedatum : 30.05.12

Charakter Info
Klasse:
Lebensenergie:
0/0  (0/0)
Manapool:
180/490  (180/490)

BeitragThema: Re: Era Hauptstraße   Fr Jul 06, 2012 4:37 pm

Sie hatten nun das Gebäude des Magic Councils verlassen und suchten nun in den Straßen von Era nach einem geeignetem Kleidergeschäft. Währenddessen redeten sie jedoch weiter über seinen Vorschlag. "Dazu kommt noch, das ich ghört habe das Fairy Tail in der vergangenheit öfters probleme mit dem Concil hatte, meiner meinung nach gibt das keinen guten eindruck. Schau mal, da ist doch ein gutes Geschäft!", Furukyo erwiderte darauf: "Es stimmt, dass Fairy Tail seine Probleme mit dem Magic Council hatte. Das war aber auch gut so, denn immer wenn es Probleme mit dem Council gab, ging es um die Macht des Councils. Fairy Tail hatte dabei nach meinen Informationen immer wieder mal etwas schlimmes verhindert. Der Magic Council ist schon seit langem vom Einfluss des Wassers infiziert. Du darfst dich nicht darauf verlassen. Schließlich haben sie ja auch Violent Phoenix zu einer offiziellen Gilde gemacht und das war definitiv nicht richtig. In Fairy Tail mag es zwar auch einiges geben was nicht ganz so sauber ist, aber durch das natürliche Chaos, welches in dieser Gilde herrscht, ist es leichter zu überwachen als in einer zivilisierteren Gilde. Sobald ein Volk zivilisiert ist, wird das Wasser sich anpassen und mit Intrigen beginnen." Takumi und Furukyo kamen nun an einem guten Geschäft vorbei. Auch Takumi war scheinbar dieser Meinung, denn er sagte: "Wie siehts aus, ist das ein guter ort?" Furukyo ging einfach hinein und nickte dabei kurz und knapp.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xamorak Kamuro

avatar

Anzahl der Beiträge : 505
Anmeldedatum : 30.05.12

Charakter Info
Klasse:
Lebensenergie:
0/0  (0/0)
Manapool:
670/690  (670/690)

BeitragThema: Re: Era Hauptstraße   Fr Jul 06, 2012 4:44 pm

Nachdem Furukyo mit dem neuen Anzug fertig war begann Takumi auch wieder was einzuwenden: "Wir wissen nicht, was mit der Violent Phoenix passiert ist. Falls es dir noch nicht aufgefallen ist gibt es hier wenig wasser, verglichen zu Magnolia allemal. Was ich vom Concil halten soll weiß ich auch nicht so recht. Sie hat auf mich weder einen guten noch eine schlechten eindruck gemacht." In dem moment dachte Takumi nach, was an sich schon eine seltenheit war. "Wenn ich es mir aber recht überlege hatte Furukyo bis jetzt nur gute einfälle. Vielleicht wäre es doch nicht schlecht Fairy Tail beizutreten. Vor allem gibt es in Magnolia diese Honig Geschäft." Takumi war sich der ganzen sache noch immer nicht sicher. Er versuchte das zu verbergen, ob es ihm gelang war er sich ebenfalls nicht sicher.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shion Kamuro

avatar

Anzahl der Beiträge : 363
Anmeldedatum : 30.05.12

Charakter Info
Klasse:
Lebensenergie:
0/0  (0/0)
Manapool:
180/490  (180/490)

BeitragThema: Re: Era Hauptstraße   Fr Jul 06, 2012 4:56 pm

Furukyo probierte nun einige der hiesigen Anzüge aus und Takumi schwieg dabei die ganze Zeit über. Schließlich hatte Furukyo sich für einen Anzug entschieden und nahm gleich noch einen Anzug als reserve mit. Leider hatte er gerade nicht wirklich die Zeit und lust, sich wieder einen maßgeschneiderten Anzug zu nehmen, das würde noch eine weile warten müssen. Takumi antwortete nun, als sie aus dem Geschäft hinausgingen: "Wir wissen nicht, was mit der Violent Phoenix passiert ist. Falls es dir noch nicht aufgefallen ist gibt es hier wenig wasser, verglichen zu Magnolia allemal. Was ich vom Concil halten soll weiß ich auch nicht so recht. Sie hat auf mich weder einen guten noch eine schlechten eindruck gemacht." Furukyo überlegte nun kurz und antwortete daraufhin: "Es stimmt, dass wir nicht viel über Violent Phoenix wissen, aber auch du solltest wissen dass die Wesen, die einmal Blut geleckt haben, immer mehr wollen. Es ist wie eine Droge. Wenn das Wasser dich einmal gepackt hat, lässt es dich nicht mehr los. Würde ich vorhaben das Böse zu infiltrieren, würde ich wohl eher vorschlagen einer Gilde wie Violent Phoenix beizutreten, doch ich möchte ja auch entsprechend andere Aufträge haben und Gleichgesinnte sammeln. Zusätzlich wird es für uns einfacher sein, in einer Gilde an Aufträge heranzukommen. Und wenn Fairy Tail tatsächlich eine böse Gilde ist, oder es werden sollte, können wir es so als erstes erfahren und sie von innen heraus vernichten. Danach könnten wir eine andere Gilde suchen und diese auf Herz und Nieren überprüfen. Sollte Fairy Tail eine gute Gilde sein, bekommen wir verbündete und können uns danach ein Informationssystem aufbauen um danach auch die anderen Gilden zu überprüfen und das Böse auch in der Gesellschaft bekämpfen. Das hätte viel mehr auswirkungen auf diese arme, kranke Welt als einfache Kopfgeldjagden. Bei diesen Kopfgeldjagden bewirken wir einfach zu wenig. Und du weißt doch auch, dass ich höher hinaus will." Nun sah Furukyo ein gutes Restaurant und ging darauf zu. Dort würden sie sich etwas bestellen und zur Not immer noch weiter diskutieren können.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xamorak Kamuro

avatar

Anzahl der Beiträge : 505
Anmeldedatum : 30.05.12

Charakter Info
Klasse:
Lebensenergie:
0/0  (0/0)
Manapool:
670/690  (670/690)

BeitragThema: Re: Era Hauptstraße   Fr Jul 06, 2012 5:06 pm

Furukyo hatte ein gutes Restaurant gefunden, bei dem sie nun ihr mahl genassen. "Ich weiß das ich nicht soviel von der gesellschaft weiß, da kennst du dich besser aus. Daher werde ich mal auf deinen Vorschlag vertrauen, dann würden wir denke ich mal gleich nach dem Essen hier uns auf denn Weg machen." Takumi wusste nichts, was er sonst noch dazu sagen sollte. "Einzig doof ist das vor kurzem die Gildenmeisterin von Fairy Tail gestorben ist. Ich hoffe das der Nachfolger oder nachfolgerin schon entschieden wurde." Schließlich hatten sie ihr Essen vertiligt. "Gut dann machen wir uns auf denn weg." sagte Takumi, bezahlte das essen und verlies das Restaurant.

tbc: Magnolia Hauptstraße
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shion Kamuro

avatar

Anzahl der Beiträge : 363
Anmeldedatum : 30.05.12

Charakter Info
Klasse:
Lebensenergie:
0/0  (0/0)
Manapool:
180/490  (180/490)

BeitragThema: Re: Era Hauptstraße   Fr Jul 06, 2012 5:13 pm

Takumi war nun scheinbar mit seinem vorschlag einverstanden, auch wenn er dies damit begründete, dass er selbst noch nicht so viel über die Gesellschaft wisse. Doch das war für Furukyo ok. Schließlich hatte er sich damals nicht umsonst dazu entschlossen, gemeinsam mit Takumi weiter zu reisen. Es stimmte, die Gildenmeistern war zwar vor kurzem verstorben, aber das sollte die Gilde nicht davon abhalten, neue Mitglieder zu rekrutieren. Vor allem, da sie beide ja B-Rang Magier waren, sollte die Gilde sich wohl sogar noch mehr über sie freuen. Nach dem Essen machten sie sich dann auch sofort auf den Weg nach Magnolia. Bald würden sie nämlich wieder einen Auftrag annehmen wollen.

Tbc: Magnolia Hauptstraße
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shion Kamuro

avatar

Anzahl der Beiträge : 363
Anmeldedatum : 30.05.12

Charakter Info
Klasse:
Lebensenergie:
0/0  (0/0)
Manapool:
180/490  (180/490)

BeitragThema: Re: Era Hauptstraße   Sa Jul 07, 2012 9:14 am

Tfc: Fairy Tail Gildenhaus Eingangshalle

Nach wenigen Tagen erreichten Takumi und Furukyo mal wieder die Stadt Era. Es war noch früh am Morgen und der Nebel verdeckte die Sicht auf die Stadt. Furukyo war schlecht gelaunt, denn seine Kleidung wurde durch den doch sehr dichten Nebel durchnässt. Zwar lies er es sich nicht sofort anmerken, doch die Tatsache dass er sehr ruhig war und einen finsteren Blick aufgesetzt hatte, würde die ganze Sache nicht unbedingt für die beiden einfacher machen. Wenn das Wetter weiterhin so feucht bleiben würde, würde Furukyo wohl nicht in der Lage sein, ein ordentliches Gespräch mit dem Händler Hiroshi Atsugan zu führen. Nun betrate sie die Stadt durch eines ihrer großen Tore. Die Karawane befand sich nach ihren Informationen auf einem der kleineren Marktplätze und wollte früh aufbrechen. Sie hatten also nicht mehr allzu viel Zeit um zu ihnen zu stoßen. Dieses mal würde Furukyo aber Takumi das Reden überlassen, um nicht gleich einen schlechten Eindruck zu schinden. "Denk dran unseren Teamnamen zu nennen Takumi!", sagte Furukyo unterwegs kurz und verfiel danach wieder in sein Schweigen.

Tbc: Takumi folgen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xamorak Kamuro

avatar

Anzahl der Beiträge : 505
Anmeldedatum : 30.05.12

Charakter Info
Klasse:
Lebensenergie:
0/0  (0/0)
Manapool:
670/690  (670/690)

BeitragThema: Re: Era Hauptstraße   Sa Jul 07, 2012 9:38 am

tfc : Fairy Tail Gildenhaus Eingangshalle

Es war neblig, sostark, das mann kaum die Stadt erkennen könnte. Takumi erfreute das zum teil. Es hat sich warscheinlich sowieso nichts verändert und so musste er nicht die Gilde Violent Phoenix sehen. Dafür wurden seine Kleider ganz schöndurchnäst. Sie kamen diesmal durch das südliche Tor in die Stadt, anders als letztes mal durch die westliche. Auf einmal sagte Furukyo schlecht gelaunt: "Denk dran unseren Teamnamen zu nennen Takumi!" Takumi war zuerst überrascht, konnte sich aber schnell denken wieso er das sagte. Er sollte reden da Furukyo schlecht gelaunt war. "Gut dann, werd ich mein bestes geben!" dachte er und sie gingen auf die Karwane zu

tbc: Strecke zwichen Era und Hargeon Town
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Zatana
A-Rang
avatar


Anzahl der Beiträge : 2351
Anmeldedatum : 25.03.12
Ort : Kuhkaff XP

Charakter Info
Klasse: Vorreiter
Lebensenergie:
2445/3000  (2445/3000)
Manapool:
860/2000  (860/2000)

BeitragThema: Re: Era Hauptstraße   Mi Jan 16, 2013 11:14 pm

CF: Graceful Tiger - Gildenhaus

Es waren nun schon zwei ganze Tage vergangen, seit Zatana Reika das letzte Mal gesehen hatte und seit den Geschehnissen in dem Gildenhaus... als die junge Frau ihre Gefühle gestanden hatte... Sie hatte Reika ihre Gefühle gestanden, ihr war immer noch nicht ganz klar, was mit ihr passiert war. Was war denn nur passiert, dass sie von diesem Schwall an Gefühlen regelrecht überrollt wurde?
Sie war über einen Tag gereist und hielt sich jetzt schon mehr als einen halben Tag in Era auf und wartete auf die Ankunft von Reika und Rin, die ihr nachreisen wollte, wenn sie die Angelegenheiten in der Gilde erledigt hatten. Zatana zitterte, wenn ihr der Gedanke hochkam, Reika wieder zu sehen. Was würde sie ihr antworten? Wie würde sie reagieren? Das Schlimmste für Zatana würde es sein, wenn sie überhaupt nicht reagieren würde und sie in der Luft hängen ließ. Ein einfaches Nein wäre ihr da sogar noch lieber, als keine Antwort...

Während Zatana so in Gedanken versunken war, wanderte sie durch die Hauptstraßen von Era, sah sich ab und zu etwas um und vertreib sich die Zeit. Wie lange sie wohl noch auf Rin und Reika warten musste? Sie hatte keine Ahnung... Sicherlich noch über einen Tag, schließlich reiste man nicht einfach mal so von Graceful Tiger aus nach Era.
Plötzlich bemerkte Zatana eine seltsame Gestalt, für den Bruchteil einer Sekunde, ganz in einen schwarzen Mantel gehüllt. Diese Figur kam ihr verdächtig vor, hatte sie vielleicht etwas mit Violent Phönix zu tun? Zatana musste es unbedingt wissen, es war vielleicht wichtig für Reika zu wissen? Sie folgte als der dunklen Gestalt, in eine ebenso dunkle Gasse und irrte kurz umher, irgendwie war keine Spur mehr von der Person zu sehen... Zatana setzte alle ihre Sinne ein, doch sie konnte die Person weder riechen, noch hören, noch sehen. Vielleicht hatten sich ihre Sinne einfach nur getäuscht, weil sie so in Gedanken mit Reika beschäftigt gewesen war... Als sie sich schon aus der dunklen Seitengasse entfernen wollte und sich zu gehen gewandt hatte, spürte sie plötzlich jemand hinter sich. Sie drehte sich sofort danach um, doch es war schon zu spät... Eine heisere, tiefe Stimme fauchte ihr ins Ohr, doch es waren keine Worte zu verstehen. Mit einem Mal spürte sie einen starken Schmerz im Nacken und dieser breitete sich schnell über ihren ganzen Kopf, über ihren ganzen Körper aus.
Eine heiße Welle an Schmerzen überkam sie und es fühlte sich fast so an wie... Magie? Ein Zauber? Doch dann konnte sie nicht mehr denken, kein klarer Gedanke wollte sich in Zatanas Kopf manifestieren, sie sackte zusammen und eine Welt aus Leere und Schwärze umhüllte sie.
Ohnmächtig lag die junge Frau auf dem Boden und ihre Welt war zerbrochen. An den Großteil ihres Lebens konnte sie sich nun nicht mehr erinnern...

_________________



♪♫♪Violent Phönix Theme♪♫♪
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ginawai Senshi
Gildenmeister
avatar


Anzahl der Beiträge : 2362
Anmeldedatum : 24.07.12

Charakter Info
Klasse: Vorreiter
Lebensenergie:
3100/3100  (3100/3100)
Manapool:
4630/5100  (4630/5100)

BeitragThema: Re: Era Hauptstraße   Do Jan 17, 2013 10:08 pm

cf: Era -> Schneiderei in einer Nebenstraße

Ruckelnd fuhr die Kutsche durch eine kleine Nebenstraße von Era, welche scheinbar seit Jahren nicht mehr erneuert worden war. Sie war so voller huckel, dass man keine Sekunde lang wirklich still saß.
Wenn Gin bedachte, dass der Kutscher Schuld daran hatte, da er die Kutsche nicht gewendet hatte, während sie im Laden gestanden hatten, verspürte der junge Gildenmeister große Lust, dem Kerl ein oder zwei Rippen zu brechen.
Dann wurde er jedoch abgelenkt, als er in einer angrenzenden Straße einen großen Menschenauflauf sah. So etwas gefiel ihm nicht. Oft waren Mitglieder seiner Gilde der Grund für solche Aufläufe.
"Entschuldige mich kurz.", sagte er zu Mia, während er Mugen fester packte.
Mit einem blitzschnellen Schlag gegen die Kutschenwand machte er klar, dass er anhalten wollte. Der Kutscher befolgte den Befehl umgehend und blieb stehen. Doch bereits vorher hatte Gin die Tür aufgetreten und war aus der fahrenden Kutsche gesprungen. Eilig marschierte er auf die Menschenmenge zu, Mugens Schwertscheide mit der linken Hand umklammernd und die rechte Hand locker in der Nähe des Griffs haltend.
"... letze mal war es auch so. Ich sage, wir erledigen sie.", hörte Gin einen der etwas mutigeren Männer sagen, die sich beinahe im Zentrum des Tumults befanden.
"Was geht hier vor !?", fragte Gin laut, mit einem autoritären Ton in der Stimme, welcher bei seiner Herkunft und seiner Stellung nicht verwundern dürfte. Ein paar der Leute blickten ihn an, als wäre er ein Bauer oder so etwas, der sie gerade angesprochen hatte, obwohl sie Adlige wären. Gin wusste an der Aufmachung der Leute, dass es genau anders herum war. Der Adlige hatte die Bauern angesprochen.
Dann traten ein paar von ihnen zur Seite um einem großen Mann Platz zu machen, der auf Gin zu marschierte. Hinter dem riesigen Kerl, bestimmt zwei Meter zwanzig groß, sah der Gildenmeister eine junge Frau am Boden liegen. Seine Augen weiteten sich, als er das Gesicht erkannte. Er hatte von ihr in einer Akte gelesen. Sie war eine von Reikas Vertrauten. Eine bessere Gelegenheit, der Entschlossenheit der Meisterin von Graceful Tiger einen herben Schlag zuzufügen. Wenn er Zatana vor diesem Mob rettete, der ihr eindeutig böses wollte, dann stände Reika in seiner Schuld. Sehr tief sogar.
Dann fing der Riese an zu sprechen.
"Ich habe es genau beobachtet. Diese Frau wurde von einer vermummten Gestalt irgendwie verhext. Wir haben so etwas schon mehrmals erlebt und so gut wie jedes mal, gab es danach tote durch die Wutanfälle der verhexten Deswegen werden wir dieses mal vorbeugen und dieses Weib töten. Willst du dabei sein ?"
Der Mann grinste, da er wohl meinte, er würde Gin so rum kriegen. Ein paar kleine Geschichten und schon hätten sie ein weiteres Mitglied in ihrem wütenden Mob, der keine Ahnung von irgendwelchen Dingen hatte.
Schließlich ließ der Kutscher, der Gin gefolgt war, die Träume der versammelten Platzen.
"Wie kannst du es wagen den jungen Herrn zu duzen. Weißt du überhaupt, wer das vor dir steht ? Das ist Lord Ginawai Senshi ! Eras schwarzer Blitz ! Der Kurai no Raikami ! Der Meister des Phönix ! Knie nieder und bettele um Vergebung !"
Gin blickte den Kutscher böse an, während er selbst von dem gesamten Mob hasserfüllt angestarrt wurde. Viele wichen ängstlich zurück, doch insgesamt sieben Mann blieben stehen und zogen Messer, Keulen und Äxte.
"Toll gemacht ... Naja, dann halt auf die harte Tour. Das wird nicht lange dauern."
Gin blickte zu den sieben Kerlen, die in seinem Weg standen.
"Ich nehme sie mit. Verschwindet, wenn ihr Leben wollt. Bei ein paar nutzlosen Schlägern wie euch, wird die Regierung keinen Aufstand machen. Und ich lasse es nicht zu, dass ihr mich bedroht."
"AUF IHN !!"
Das war das Stichwort. Die sieben Männer hatten soeben ihre Todesurteile unterschrieben. Gins Hand glitt an den Griff von Mugen, als der Riese heran stürmte, sein Messer erhoben. Er war stark, zweifellos, aber schnell sicherlich nicht.
Die Klinge zischte durch die Luft und trennte den Kopf des Mannes sauber vom Körper. Noch bevor er den Boden berührte, steckte Gins Waffe wieder in der Scheide. Nun ging der Gildenmeister an der umfallenden, blutenden Leiche vorbei auf Zatana zu. Sechs standen noch im Weg - zumindest bis zwei davon die Flucht ergriffen. Die anderen vier stürmten auf ihn zu.
Ein einziger Schwertstreich und alles war vorbei. Gnadenlos abgeschlachtet, wie Schweine in einer Metzgerei, fielen die vier zu Boden. Der umstehende Mob löste sich panisch schreiend auf, während Gin nun neben Zatana trat, Mugen erneut weg steckte und an seiner Hüfte befestigte. Er bückte sich und griff die junge Frau. Locker hob er sie über eine Schulter und ging zurück zur Kutsche. Sein Fahrer, welcher das sah, stürmte bereits vor, öffnete ihm die Tür und sprang wieder auf den Kutschbock.
Bei der Kutsche angekommen, schaffte Gin Zatana in die Kutsche hinein, bevor er selbst hinein kletterte und die Tür schloss.
"Wenn sie nicht dankbar dafür ist, dass ich ihr Leben gerettet habe, dann gibt es aber Ärger.", grummelte er, bevor sie weiter fuhren.


tbc: Era -> Violent Phoenix Gildenhaus -> Platz vor dem Gildengebäude
(Mia, wenn du posten möchtest, tu dir keinen Zwang an. Ansonsten kannst du das cf setzen. ^^)

_________________
"Gin spricht" *Gin denkt* *Telepathisches Gespräch* "Jemand anders spricht"


[x]~~~~[x]~~~~[x]~~~~[x]~~~~[x]~~~~[x]~~~~[x]~~~~[x]
~Theme~~~~~Battle~



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yuna
B-Rang
avatar


Anzahl der Beiträge : 349
Anmeldedatum : 02.12.12

Charakter Info
Klasse:
Lebensenergie:
0/0  (0/0)
Manapool:
1050/1050  (1050/1050)

BeitragThema: Re: Era Hauptstraße   Sa Jan 19, 2013 6:46 pm

cf Gildenhaus der Dunklen Gilde - Shadow Paladin

Yuna ging nach Era um sich von der Quest abzulenken die sie mit Kizuna gemacht hatte. Sie wahr noch total blutverschmiert im Gesicht der Rest wurde von ihrer Kleidung verdeckt. Sie sah sich in der Gegend um nach irgenwas wo sie hingehen könnte und sah auf ihren Weg die weißhaarige Frau von der Yuna Sakuya weggeworfen hatte auf den Boden liegen und sie wurde von einen Man aufgesammelt. Yuna schaute etwas schief denn sie hatte den Man schon mal gesehn aber sie wusste nicht wo her sie ihn kannte. Sie zuckte mit den Schultern und lief einfach weiter als ob nichts gewesen währe. Sie wollte irgend etwas in sich reinstopfen am besten Kuchne oder sowas also hielt sie weiter ausschau nach einen Café. Sie sah eins was sehr schön von außen aussah. Also ging Yuna direkt darauf zu. Sie schaute noch mal über die schulter und beobachtete den man aber sie wusste immer noch nicht woher sie ihn kannte den es wahr auch kein allerwelts gesicht

tbc Cafe in Era

_________________
Yuna redet /Yuna hört jemanden zu/Yuna's Randgedanken/Yuna benuzt mal Magie

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Prophet
A-Rang
avatar


Anzahl der Beiträge : 434
Anmeldedatum : 27.01.13

Charakter Info
Klasse:
Lebensenergie:
0/0  (0/0)
Manapool:
400/400  (400/400)

BeitragThema: Re: Era Hauptstraße   Mo Jan 28, 2013 9:44 pm

[First Post]
Mit einem dunkelgrünem Mantel über seiner Uniform, ging Ludwig durch die Hauptstraße Eras und sah sich einige Angebote in den Schaufenstern von den verschiedensten Läden an. Konserven, Proteinriegel, aber auch Waffen. Er hatte eine ziemlich lange Zeit lang ein Schwert aus hellblauem, fast weißem Glas betrachtet, das mit Magie verstärkt wurde. Auf dem Schild stand, dass es Eisschaden verursacht. Ludwig hatte dem nicht geglaubt und sich weiter auf den Weg durch die Stadt gemacht. Er sah sich hauptsächlich nur um und kaufte nichts weiteres als eine Bratwurst, die er sehr schnell aufaß. Es gab wirklich -außer dem Schwert- kein gutes Angebot, weshalb Ludwig seufzte und dabei im Gehen die Augen schloss. Das stellte sich bald als Fehler heraus, denn als er dies tat, rannte er gegen etwas und hörte dann hinter sich einen Aufprall. Was zum Teufel?!?, dachte er wütend, während er sich umdrehte und mit angepisstem Gesichtsausdruck hinter sich sah. Da war eine Frau am Boden. Sie hatte lange, rote Haare und trug ein schwarzes Kleid. Ludwig erkannte sie als ien Gildenmitglied und rieb sich mit der linken Hand die Augen, während er die rechte zur Frau ausstreckte und sagte: "Entschuldige bitte. Ist alles ok?".
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chinomino

avatar

Anzahl der Beiträge : 20
Anmeldedatum : 25.01.13

Charakter Info
Klasse:
Lebensenergie:
0/0  (0/0)
Manapool:
100/100  (100/100)

BeitragThema: Re: Era Hauptstraße   Di Jan 29, 2013 6:20 pm

[First Post]
Wie meist auch, war Chino in einem Kleid gekleidet, und war doch ausnahmsweise in der Stadt, und tat nichts anderes als bummeln. In der Stadt Era, wo auch ihre Gilde Violent Phoenix stand. Es waren viele Geschäfte da, und sie verkauften alles Mögliche, allerdings fand die Langhaarige kein einziges Objekt was sie irgendwie ansprach, naja, bis sie weiterging, und tatsächlich ein kleines Geschäft mit ein Paar Waffen erblickte. Gebannt starrte sie auf das Schaufenster, in dem alle möglichen Waffen ausgestellt waren... Das letzte was sie mitbekam war, war ein „Bums!“ und wie sie fiel. Seltsamerweise schloss sie aus Reflex wohl die Augen beim Fallen, auf jeden fall war das erste was sie erblickte eine Hand die ihr jemand entgegenhielt, und dabei ziemlich verdutzt war. Sollte nicht Chino irritiert sein? „Entschuldige bitte. Ist alles ok?“ War es das einzige was dieser zu sagen hatte? ...
Statt die Hand des blonden Mannes zu ergreifen, stand sie lieber auf eigener Kraft auf, und musterte nun ihr Gegenüber. Ein ziemlich stämmig gebauter Kerl, mit grünem Umhang übergezogen. Aber war das nicht jemand aus Vioelent Phoenix? Mit den ganzen Mitgliedern war Chino nicht ganz vertraut, jedenfalls noch nicht. Aber da es jemand aus ihrer Gilde war, müsste sie jedenfalls etwas Respekt zeigen. Was stämmige Leute wohl für Magie nutzen? Nun, eigentlich war das gerade seltsamerweise die einzige Frage die die junge Dame hatte - Also wieso nicht raus damit? Sie war dem Typen doch sowieso eine Antwort schuldig. „Nicht der Rede wert... Und es ist noch alles dran... Wenn ich fragen darf, was für Magie benutzen sie denn?“, sie klopte sich leicht Dreck von ihrem Kleid, und versuchte zu lächeln, ob es gelang oder nicht, wusste sie wie immer nicht. Und sie zögerte doch wirklich, ob sie diesen nun siezen oder duzen sollte, aber wie man sieht, entschied sie sich für Ersteres, und wartete nun geduldig auf eine Antwort.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Prophet
A-Rang
avatar


Anzahl der Beiträge : 434
Anmeldedatum : 27.01.13

Charakter Info
Klasse:
Lebensenergie:
0/0  (0/0)
Manapool:
400/400  (400/400)

BeitragThema: Re: Era Hauptstraße   Di Jan 29, 2013 11:09 pm

Die junge Frau nahm Ludwigs Hilfe nicht an und stand stattdessen allein auf. Er nahm die Hand zurück und sah sie aufmerksam an, als sie sagte: „Nicht der Rede wert... Und es ist noch alles dran... Wenn ich fragen darf, was für Magie benutzen sie denn?“ und sich Staub vom Kleid klopfte. Sie schien sich nicht sicher zu sein, ob sie ihn mit Sie oder Du ansprechen sollte. Ludwig hob eine Augenbraue und meinte: "Sie? Ich bitte dich, ich bin nur ein paar Jahre älter als du. Duzen kannst du mich in Ruhe, ich duze dich ja schließlich auch.". Er sah zu einem jungen Baum, der vor nur ein paar Wochen kontrolliert angepflanzt worden war, und meinte dann: "Ich benutze die Requip Magie 'The Knight', falls du etwas damit anfangen kannst. Und was ist mit dir? Was für eine Magie benutzt du?". Er war wirklich ein wenig daran interessiert. Schließlich musste man wissen, was seine Kameraden drauf haben, bevor man mit ihnen zusammen kämpft. Deswegen sah er wieder die Frau an und bemerkte dabei ihren Versuch zu lächeln. Es war pasabel, aber er war sich sicher, dass sie mit dem Gesicht etwas besseres bringen konnte. Das amüsierte ihn, weswegen sich einer seiner Mundwinkel zu einem annehmbaren halben Lächeln nach oben zog und er sagte: "Also bin ich doch nicht der einzige, der Probleme mit dem Lächeln hat."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chinomino

avatar

Anzahl der Beiträge : 20
Anmeldedatum : 25.01.13

Charakter Info
Klasse:
Lebensenergie:
0/0  (0/0)
Manapool:
100/100  (100/100)

BeitragThema: Re: Era Hauptstraße   Mi Jan 30, 2013 8:06 pm

Der immernoch Namenslose schaute aufmerksam zur Dame, und zog seine Hand zurück, während er eine Augenbraue hob und zu ihr sprach: "Sie? Ich bitte dich, ich bin nur ein paar Jahre älter als du. Duzen kannst du mich in Ruhe, ich duze dich ja schließlich auch."
Nun schaute er zu einem jungen Baum, das dazu führte, dass auch Chino einen Blick zu dem Baum riskierte. Klar war er klein, aber wie man immer sagte auch dafür fein. Klar schaute sie auch wieder zurück zum Herren. „Einverstanden, nimms mir aber nicht übel, wenn ich Sie, ich meine dich, trotzdem sieze...“ Auch die Rothaarige schmunzelte nun. „Aber woher wissen Sie, dass sie nur ein Paar Jahre älter sind als ich?“, kam auch gleich als Gegenfrage zurück, dannach hörte Chino dem halbwegs Fremden weiterhin zu. Außerdem musste Chino etwas Grinsen, was die Magie betraf. Es war doch ein schöner Zufall!
„Das ist ja witzig! Ich benutze genau dieselbe! Also... 'The Knight'“, antwortete sie ihm gleich, als er sie fragte was sie für Magie benutzte. Aus irgendeinem Grund, schaute er die junge Dame wieder an, und lächelt plötzlich. "Also bin ich doch nicht der einzige, der Probleme mit dem Lächeln hat." Irgendwie war das etwas peinlich, und Chino sagte dazu einfach nichts, sondern lächelte erneut, diesmal aber nicht aufgezwungen. Schließlich kam sie doch noch zu Wort. „Sie und Probleme beim Lächeln? Das finde ich nicht! Und übrigens... Mir fällt ein, dass ich mich noch gar nicht vorgestellt habe. Wie unhöflich...“ Sie räusperte sich, und stellte sich dann doch vor. „Ich heiße Chino, und Sie... Ich meine du, kannst mich nennen wie du willst. Und mit wem hab ich das Vergnügen?“ Eigentlich war es unüblich für Chino, sich vorzustellen, aber da der stämmige Mann ein Gildenmitglied war, wäre das später doch sowieso nötig.
Auch wenn es die Hauptstraße von Era war, waren doch sehr wenige Leute unterwegs, immerhin sah Chino außerdem Gildenmitglied niemand anderen, seltsam...
Und wenn sie nochmals diesen Mann betrachtete, stellte sie sich auch gleich vor, wie die anderen aus der Gilde wohl drauf waren. Unfreundlich? Freundlich? Werden wir ja sehen...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Prophet
A-Rang
avatar


Anzahl der Beiträge : 434
Anmeldedatum : 27.01.13

Charakter Info
Klasse:
Lebensenergie:
0/0  (0/0)
Manapool:
400/400  (400/400)

BeitragThema: Re: Era Hauptstraße   Mi Jan 30, 2013 8:53 pm

„Aber woher wissen Sie, dass sie nur ein Paar Jahre älter sind als ich?“ fragte die junge Frau auf Ludwigs Kommentar bezüglich dem Siezen und Duzen und er fühlte sich plötzlich uralt. Das lag an dem 'Sie'. Sie sagte, dass sie ebenfalls 'The Knight' benutze, worauf Ludwig dachte Was für ein komischer Zufall und die Frau aufmerksam ansah, während sie sprach. Nach seinem Kommentar berüglich dem Lächeln verbesserte sich ihr Lächeln auf einem Schlag und sie meinte: „Sie und Probleme beim Lächeln? Das finde ich nicht! Und übrigens... Mir fällt ein, dass ich mich noch gar nicht vorgestellt habe. Wie unhöflich...“. Da räusperte sie sich und sagte: „Ich heiße Chino, und Sie... Ich meine du, kannst mich nennen wie du willst. Und mit wem hab ich das Vergnügen?“. Ludwigs Mundwinkel zog sich noch ein kleines Stück höher, als Chino das sagte, und meinte daraufhin: "Das liegt daran, dass ich meistens keinen Grund dazu habe zu lächeln. Tja, auch ich bin der Unhöflichkeit schuldig. Mein Name ist Ludwig Beilschmidt, es freut mich dich kennen zu lernen Chino.". Auch wenn er wusste, dass sowas ihn nicht beeinflussen sollte, konnte er das Kompliment einfach nicht ignorieren. Er freute sich, dass jemand so dachte. Er lehnte sich nach vorne um auf Augenhöhe mit Chino zu sein und sah ihr mit seinen blauen Augen in ihre violetten. Er stand so für zwei Sekunden und sagte dann zu ihr abschätzend zögernd: "Aber du kannst doch schöner lächeln als erwartet. Du bekommst sicher immer ein Freibier, wenn du nur süß genug lächelst.". Chino war wirklich interessant.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chinomino

avatar

Anzahl der Beiträge : 20
Anmeldedatum : 25.01.13

Charakter Info
Klasse:
Lebensenergie:
0/0  (0/0)
Manapool:
100/100  (100/100)

BeitragThema: Re: Era Hauptstraße   Do Jan 31, 2013 7:57 pm

Sie bekam auf ihre Frage zwar immernoch keine Antwort, aber nun gut. Jetzt lachte der Kerl noch mehr, und meinte: "Das liegt daran, dass ich meistens keinen Grund dazu habe zu lächeln." Da er jetzt aber eindeutig lächelte, kam es Chino immer fragwürdiger vor, wieso er den in dieser Situation lächelte... Also belästigte sie ihn auch mit dieser Frage. „Was ist denn der diesmalige Grund, zu lächeln?“, fragte sie nun neugierig. Und er stellte sich auch vor!
"Mein Name ist Ludwig Beilschmidt, es freut mich dich kennen zu lernen, Chino." Ludwig Beilschmidt war ja ein seltsamer Name, aber das macht ihn nur umso interessanter! Außerdem war Chinomino nicht viel besser... „Ahja, Ludwig! Ein ungewöhnlicher Name!“ Zögernd beugte er sich vor die Dame, und schaute auf Augenhöhe genau in Chinos Gesicht, ziemlich genau zwei Sekunden. Genauso zögernd sagte er: "Aber du kannst doch schöner lächeln als erwartet. Du bekommst sicher immer ein Freibier, wenn du nur süß genug lächelst." War das ein Kompliment? Trotzdem wurde Chino doch recht verlegen! „Danke? Ich denke du kannst auch schön lächeln...“ Mehr fiel ihr nicht dazu ein, allerdings wollte sie doch noch mehr als nur das sagen. „Uhm....“, irgendwie hatte die Arme kein interessantes Gesprächthema. „Bist du schon lange in der Gilde?“ Die Frage war recht einfallslos, aber Ludwig war ein witziger Mann! Chino weiß nicht wieso, aber er war ihr ziemlich symphatisch!
Doch irgendwie war dies ein seltsamer Ort für ein Gespräch, obwohl, dass ganze Gespräch war doch ziemlich seltsam, oder lag das vielleicht daran, dass Chino nicht so oft auf Leute trifft? „Könnten wir an einen anderen Ort, bitte?“, fragte sie einfach mal, mehr als dass ihr Gegenüber die Bitte abschlagen könnte, kann ja nicht passieren.

[OOC: Na ob du den Ort verlassen willst, überlasse ich dir, wenn ja, kannst du sie überall hinschicken wo du willst. ~]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Prophet
A-Rang
avatar


Anzahl der Beiträge : 434
Anmeldedatum : 27.01.13

Charakter Info
Klasse:
Lebensenergie:
0/0  (0/0)
Manapool:
400/400  (400/400)

BeitragThema: Re: Era Hauptstraße   Fr Feb 01, 2013 2:00 pm

„Was ist denn der diesmalige Grund, zu lächeln?“, fragte Chino Ludwig neugierig, was dieser jedoch unbeantwortet ließ. Das lag teilweise daran, dass er es selber nicht verstad. Er wusste nur, dass diese Chino wirklich interessant war und er wollte mehr von ihr erfahren. Sie bedankte sich unsicher für Ludwigs 'Kompliment' und gab es auch gleich zurück. Sie schien verunsichert zu sein, weshalb Ludwig sich wieder aufrichtete, um die Arme nicht so zu bedrängen. Dann fragte sie ihn: „Bist du schon lange in der Gilde?“, woraufhin Ludwig nach kurzem Zögern sagte: "Nicht lange. Ich bin gerade mal seit einem Jahr in der Gilde.". Chino sah sich um und fragte ihn dann: „Könnten wir an einen anderen Ort, bitte?“. Da spürte Ludwig förmlich die Leere seines Geldbeutels, nickte, drehte sich Richtung Gilde um und sagte zu Chino, die nun hinter ihm stand: "Gute Idee, ich wollte sowieso zur Gilde gehen. Ich brauche Geld.". Dann machte er sich auf den Weg Richtung Gilde. Sein Lächeln war verschwunden, aber als er Chinos Schritte hinter sich hörte fragte er interessiert: "Und was ist mit dir? Wie lange kannst du schon die Gilde deinen Arbeitsplatz nennen?".

[OOC: Haha, da wo ich hin will richtig? Bei anderen Spielern wäre es jetzt zum ü18-Bereich übergegangen, aber nee ich gehe erstmal lieber in die Gilde :3]

TBC: Violent Phoenix Gildenhaus - Erdgeschoss
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chinomino

avatar

Anzahl der Beiträge : 20
Anmeldedatum : 25.01.13

Charakter Info
Klasse:
Lebensenergie:
0/0  (0/0)
Manapool:
100/100  (100/100)

BeitragThema: Re: Era Hauptstraße   Fr Feb 01, 2013 9:28 pm

Abermals bekam die Langhaarige keine Antwort, so beschloss sie, vorerst zu schweigen. Seit einem Jahr? So kurz war dies doch auch nicht, auf jeden fall war er schon viel länger dabei als Chino - Sie war ja nichtmal ein halbes Jahr dort...
Auf die nächste Frage bekam sie diesmal aber eine Antwort, zwar nicht in Lauten, aber ein Nicken reichte ihr völlig. Er drehte sich wohl Richtung Gilde, und sagte: „Gute Idee, ich wollte sowieso zur Gilde gehen. Ich brauche Geld.“ Wie möchte Ludwig in der Gilde Geld verdienen? Einen Auftrag erledigen? Aufjedenfall erwiderte sie nichts auf sein Vorhaben. Er wanderte einfach los, zur Gilde, da Chino doch sowieso nichts besseres zu tun hatte, und ja überhaupt fragte, folgte sie ihm einfach langsam. Auch unterwegs bekam sie eine Frage zu geworfen, und zwar fragte Ludwig jetzt wie lange sie die Gilde schon ihren Arbeitsplatz nennen kann... Chino hörte dann mit dem Schweigen auf, und antwortete ihm nun auf die Frage. „Öhm... Nicht sehr lange... Nicht einmal ein Jahr.“ Wenn sie ihren Aufenthalt dort im Gegensatz zu dem von anderen verglich, war das fast nichts. Ein weiterer Grund, jetzt noch einmal zur Gilde zu gehen. Zum letzten mal für heute, drehte sich Chino zur Hauptstraße um, die immernoch sehr leer war, und ging dann.

TBC: Violent Phoenix Gildenhaus - Erdgeschoss

["...weshalb Ludwig sich wieder aufrichtete, um die Arme nicht so zu bedrängen" Ich dachte, er stand nur für zwei Sekunden so? - Egalo. :3]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Arai

avatar

Anzahl der Beiträge : 464
Anmeldedatum : 15.03.13

Charakter Info
Klasse:
Lebensenergie:
0/0  (0/0)
Manapool:
1670/1670  (1670/1670)

BeitragThema: Re: Era Hauptstraße   Di März 19, 2013 8:29 pm

Arai´s Zug hielt mal wieder . Der Horror sage ich euch. Allein der Ausruf eines Kindes vor seiner abteilung ""Hey Papy ist das Era. Da leben doch die ganzen Mager. Stimmt"!, brachten Arie schon wieder dazu genervt zu sein. Er war nun wieder von einem Haufen Magier umgeben. Außerdem muste er wieder zur Gilde. Ein dreckiger Haufen war das. Die Magier dort waren alle so realitäts fremd und von sich selbst überzeugt das Arai dieses Spielchen nicht ohne murren mitmachen konnte und wollte. Aber das war mal wieder ein thema für ein ganz anderes mal. Arai war aufjedenfall glücklich das er seinen ersten Auftrag im Aleingang erledigt hatte und das so einfach. Nicht das der Riese schwach gewesen war. Ganz im gegenteil der Riese hatte tolle arbeit geleistet. Er war nur einfach als Jäger aufgetreten. Sein uhrsprünglichser plan hatte vorgesehn in der nacht an den Riesen herann zu treten und ihm jede nacht Einen kampf reinzudrücken. Da der Riese tagsüber je ebenfals wach sein muste währe er immer langsamr geworden. und schwacher. Aber als das aufschitzen des Armes gelungen war hatte Arai ich umentschieden und den riesen einfach mit normalen Mitteln besigt. Durch den Blutverlust hatte es sich sehrviel vereinfacht. Aber genug der Erinerung. Der zug sandmitlerweile und der größte ansturm auf die Türen war vobei gezogen nun trat Arai Aus seinem Abteil. Der gut 10 Kilogramm schwere kopf der ihm über den schultern hing würde schon bald eine schwere last werden. Er sollte also so schnell wie Möglich zu einem Guten Konservator ,oder wie die leute hießen wo man sein zeug ausstopfen lies, gehen. Arai Stand nun einige sekunden später ,von dem nicht enden wollenden strom der leute getragen, in der Bahnhofshalle. Wo fand man so eine person. Arai ging seine innere karte der Stad ab und fand bald was er gesucht hatte. Er wuste doch genau das da einer war... Arai lief los er wollte zu einem der Großen Parks die in der ganzen Stadt waren. Sie waren eine echte bereicherung für die Stadt und Arai würde falss sie einem Haus weichen solten auf die Barikaden gehen um die Parks zu schützen. Darmals hatten er und sein Bruder jeden tag der woche in einem anderen der 7 nächsten Parks gespield. Es war eine unbeschwerte kindheit gewesen. Das Muste klar sein. Seine eigene kindheit war auch der grund warum er kinder die Magier Spelten nicht anmekerte. Er selbst hatte es früher gespield , Kinder wusten ja nicht das Magier tötungs Maschienen waren die Skrupelos alles umbrachten solange es ihnen gefiehl oder sie geld bekahmen. Sie brachten sich auch gegenseitig um und Arai würde , so hoffte er, in zwei bis Drei jahren stark genung sein um vielen den Tod zu bringen. Arai war nun an einer Stelle in der Stadt angekommen an der viele Droschken herum standen. Er ging also zu einem ziemlich jungn hüpfer hinüber und sagte zu diesem "Kutscher ich möchte in die Fusgängerzone in die nähe des Parkes an dem Arbeiter blocks. Der Kutscher nickte sprang auf den kutschblock seiner Droschke und Arai stieg in die Droschke. DIe Menschen in Era hatten gelernt nicht zu fragen und as war gut so ansonsten hätte er erklären müssen warum er mit einem Kopf eines Riesen Durch die Straßen der Stadt schlenderte. Der innenraum der Kutsche war ehr bequem. Sie war wech und euserstneu wie es ihm schien. Er muste wohl eine neue bekommen haben als er anfing mit dem Droschke fahren. Eine tolle sache. Die Droschke lies auch das klakern des metallbeschlags der Räder auf dem Kopfsteinpflaster nicht so gut durchdringen wie es bei der Droschke in Selva gewesen war auch wen die in Selva bequema gewesen war. Aber nun war warlich nicht die Zeit um über die vor und nachteile von Droschken nachzudenken. Neinen nun muste er, und da war Er sich ganz siche, was einfallen lassen wie er sein Versprächen gegnüber de Riesens einlösen sollte. Er muste den kopf ausstopfen Lassen und ihn dann irgendwo gut sichtbar aufhängen. In der Bar wo er lebte wohl weniger dort würden die leute zwar geschichten von ihm hören aber sie würden im suff gegn den schädel Boxen und ihn irgendwann kaputt machen. Nein das war nicht gut. Wo aber sonst?. Arai überlegte lange bis er auf den schluss kahm. In der Gilde ! dort würde er sich selbst etwas beweisen Können und er würde die geschichten anbringen können. Die magier würden den Riesen den nötigen respekt erweisen wie ie finden würden und ihn wohl nicht kaputt machen. Sein abschluss der gedanken traf genau richtig den als er fertig gedacht hatte sagte der Kutscher " Sir wir sind angekommen. das macht dann 200 Juwel" . Arai sprang aus der Kutsche und Zhalte ohne ein wort das geld aus seinem Riesen auftrag.. Dann ging er in die Fusgängerzone vor der der Kutscher direkt gehalten hatte. Arai schaute sich einam groß um. Er triangulierte seine genaue lage in der stadt anhand des Großen Berges des Rates einers kierchtrums und dem ende des parks. Er war nun nicht mehr besonders weit weg von der Straße in die er wolte um in den laden zu gehen in den er wollte. Also schulterte er den kopf erneut und legte ihn auf die andere schulter. Dann lief er los. Die menschen waren in großer zahl heute unterwegs und Arai hatte oft mühe den überblick zu behalten wo genau er war. Doch das machte ihn nur langsamer und brachte ihn jedoch nicht zum stillstand. Er brauchte zwar nun meinutzen für einen weg von sekunden aber als er angekommen war freute er sich den der laden hate sich kein stük geändert.Obwohl er das letzte mal vor über 7 jahren hier gewesen war. Damals war er mit seinem biologie lehrer hier . Damals hatten sie einein Mader abgeholt welcher ihm dan im Klassenraum regelmäßig angst eingejagt hatte. Nun aber wollte er einen kopf eines riesen austopfen lassen. Der Ladenbesitzer würde ihn sicher nicht wieder erkennen aber wen man bedachte weas sich in 7 jahren so alles ändern kann war es wirklich erstaunlich. Arai betrat also den laden. links und rechts sah er verschiedene Füchse vögel und andere tiere welche ihr leben hintersich hatten und nun als lebendsechte statuern eine pose auf ewigkeit einhalten musten. ihm direkt im sichtfeld lag ein tresen welcher auslauter Preparaten kaum zu sehen war. Der man am tresen werkelte gerade vertieft an einer Amsel welche anscheinend einfach nicht in der Pose bleiben wollte die er ihr gab. Arai bewegte sich auf den Mann an der anderen seite des Tresens zu und hielt ihm den Sack hin. Dann sagte er " Ich habe hier den Kopf eines Riesens. Können sie ihn preparieren und ein wenig Grimig schauen lassen ?. Mein name ist Arai. Senden sie es wen sie fertig sind einfach zu dem Gilden Haus von Violant Pöhnix und verlangen sie dan nach mir. Das geld werden sie dort erhalten. Der preis ist hierbei irelewant.". Der Man schaute Arai an und fragte dann" haben sie sonst noch irgendwelche wünsche?" arai überlegte kurtz. Dann Antwortete er mit : "Ja ich würde sie bitten ihn auf einem hölzernen wappen zu fest zu machen und eine kleine Gravur anzufertigen auf der Oreg´tha Der Schlächter der Hohengipfel steht". Mit den worten drehte sich Arai von dem Mann weg und bewegte sich aus dem Laden heraus. Draußen schaute er sich dann um. Die menschen masse war nicht weniger geworden. Dann schaute er auf die Kierchturm uhr. Er würde noch ne menge zeit haben bis der Preparatör in die Gilde kommen würde. Was also tun. Arai fing an zu grinsen und die zigarette in seinem mundwinkel glimmte auf während er mit einem funkeln in den augen sagte "Ich gehe Jagen".
Arai überkahm eine imense vorfreude und diese vorfreude gab ihm kraft. Er Lief also los und verfiel nach einem kleinen spurt in ein joggen. Dabei drängte er die anderen menschen auf seinem weg einfach zurseite. Er wuste schon wo er eine beute finden würde. In den gebiten um den Berg des rates herum lebten einige relativ schwache magier welche Arai regelmäßig zu jagen pflegte. Sie waren gute beute und er kannte mitlerweile in dem Gebiet jeden winkel weswegen ihm nie einer entkahm.
Wenige minuten später war er in dem gebiet angekommen. Es war wie immer. Viele Eng zusammen stehnde häuser welche viele gassen bildeten.
Die luft der geruch hier.... Arai zog ihn mit genuss ein. Er brachte ihm Extase. Schon bald wurden Arais augen wahnhaft und verstörend. Arai hatte sich nun von allem was ihn hinderte einen dieser monster namens mgier zu töten abgekoppelt und war zu einer Tötungs Maschiene geworden. Er ging durch eine gasse und ging wie so oft an den ort an dem der Plattenspieler stand. Arai hob ihn an und Stellte ihn wie so oft auf den Kleinen vorsprung der mauer die auch fensterbrett genant wurde. Er legte den leer auf die platte und lies es los laufen. Bethovens 9 Sympfonie ertönte. Seine Extase wurde intensiver und es war als währe alles glück der weld auf ihn übertragen worden. Doch immernoch fehlte etwas. Die Leiche!. Arai ging nun weiter durch die Gassen. Die Musik tönte um ihn herum und die dunkeheit in den gassen wich bald. Es dauerte nicht Lange bis er einen Magier fand. Er stand vor einer tür und Rauchte eine zigarette als er die Musik und Arai bemerkte wurde er ernst. Er trat seine zigarette aus und sagte " Auf dich habe ich gewartet. Dich mache ich fertig du wirst keinen der armen magier mehr töten. " mit diesen worten hob er die Hände und eine macht überlief die hände Dann zuckten blitze über die hände und Er Feuerte einen sehr starken blitz auf Arai. Arai hatte schon als er die hände gehoben hatte sein schild gewirkt. Der zauber muste b oder a rang sein schätzte Arai. Doch das brachte ihm auch nichts da der Zauber einfach am schild Arais zerschellte. Dieses war danach zwar kaum noch exsistent aber es hatte noch gut genug bestanden um sogar noch eine steigerung der magie seines gegner zu akzeptieren. Der umstand das sein gegner ihn mit so einem mächtgen zauber angegriffen hatte war etwas unbehaklich. ob er wohl durch sein schild kommen konnte ?. Arai machte einen weiteren schritt auf den gegner zu. er kahm ihm näher was dieser anscheinend nicht so klasse fand. Den er fing an vielekleinere zauber welche immer schwächer wurden nach arai zu schießen. Arai muste ab und an sein schild regenerieren jedoch verbraucht er weit weniger mana als sein angreifer. Als eben dieser keuchte und ein Donnerseer welches er nach ihm werfen wollte sich in der luft auflöste Lächelte Arai. "Lauf!" sagte er und der mann Rannte los. Er hatte um erlich zu sein mit der glatze und dem schwarzen Anzug recht edel ausgesehen. DDas hatte nun aber ein ende. Der Mann rannte um sein leben und Arai folgte ihm langsam. Schritt um schritt halte das klacken seiner schuhe durch die gänge und liesen dan Blutdruck seines opfer hochjagen. Er überashte Arai jedoch nicht. Wie alle versuchte er zu einem Gildenhaus oder zum magierrat zu gelangen. zu langweilig. Arai überlegte kurz und bog dan bei der nächsten biegung im gegensatz des opfers rechts ab. Er gelngte in einen hinterhof bei dem eine treppe hoch bis aufs dach führte. Arai kletterte so schnell er konte dort hoch und lies die normalen Straßen hinter sich. Er rannte über die dächer und klätterte über drähte und seile die für lampen haltrungen gedacht waren den drekteren weg zu der Straße die aus dem block führte und durch die das opfer versuchte zu entkommen. Arai sah oder besser hörte schnell wie er sein opfer überholte ud hate so genug zeit um sicher von dem dach auf die Straße zu klettern und Orsamu zu wirken. Die Flammen hatten gerade das Schwert fertig umschlossen als Sein Gegner um die Ecke bog. Ein lächel zog sich über Arais gesicht und er hob zum schreken des Opfers sein schwert. Er schlug dann damit einmal horizontal in der luft und 1 Feuerpfeil schoss aus seinem Schwert und Raste in das Rechte vordere bein seines opfers. Dieser Griff sich sofort nach dem Bein und sank zu Boden. Arai Schnippte und Die flame wurde groß. Verbrenungen des erstn grades am bein und an den Händen waren der preis für das verhalten. Arai trat näher heran. Dann Fragte er mit kreftiger stimme : „Du wurdest geschikt um meinen Feldzug zu beenden. Wer ist der boss eurer kleinen runde Dreckiger magier? Wo finde ich euch. Für dich ist es zu spät du kanst dich jetzt nur noch entscheiden ob ich dich ohne zunge in ein hospital gehen lasse oder ob ich dich unter qualen töten werde. Also spuck aus wo ihr euch versteckt wer euer anführer ist.“ Der zum Tode verurteile sagte kein wort. Er weinte nur und die tränen kühlten seine wunden. Arai war ein Herzlos wenn es um magier ging und so hielt er ihm seine klinge an den Rücken. Die flamen taten ihr übriges und verbranten auch dort desen Fleisch. Er zog seine klinge wieder von desen Rücken weg und Fragte ihn das gleiche nochmal. Der man schaute ihn mit Großen tränenden augen an und sagte dann: „Dir werde ich nichts sagen. Niemals du bringst mich doch so oder so um!“. Arai schaute ihn an und erwiederte dann „Du hast mit deinem Tod schon abgeschlossen. Der weg zu Antworten führt heute also über Schmerzen? Dann komm mal mit. Arai pakte den man an den Hinterkopf und knebelte ihn mit einem Tuch. Seinen zauber Orsamu hatte er bevor er damit begann jedoch schon abgestellt um ihm keine verräterischen Verbrennungen zu zuführen. Arai Hob ihn als er ihn fertig und fest geknebelt hate an und legte ihn auf die Schulter. Er wollte ihn mit in die Gildhalle nehmen dort gab es sicher einen ruhigen Raum in dem er ihn Foltern konnte und ihm Fragen zu stellen welcher er dann sicher beantworten und Arai eine menge Arbeit abnehmen würde. Arai Steckte sein schwert wieder weg und trug seine noch lebende beute mit sich. Er ging durch die straßen der Stadt welche ihm sehr bekannt vorkahemen er kannte sie ja auch. Genau als er die gassen verlies und wieder auf den größeren Straßen lief Hörte er den Schlusssatz von Beethoven´s 9ter. „Freude schöner Götter funken“ wunderbar war das und Arai war eben genau so Froh und glücklich. Er hatte gejagt und hatte mit etwas glück gleich eine ganze herde gefangen. Nun aber musste er noch den Gefangenen zur gilde bringen. Wenn das Gelang und auch noch passend so das er den Riesenkopf entgegen nehmen konnte währe das Natürlich klasse und perfekt. Arai schaute auf die turm uhr. Es war nichtmehr sooo viel zeit. Er brauchte eine Droschke oder ein anderes Reisemittel. Eine Droschke war wohl nicht ganz das beste Reisemittel. Klar sie Fragten nicht was man in beuteln hatte aber wn man mit einem zur hälfte verbranten man durch die gegend fahren wollte und das nicht zum nächsten krankenhaus wurden sie schon zickig. Also was machen... Arai überlegte und genau in dem moment als er das tat fuhr an ihm ein Planwagen vorbei. Arai sprang setzte sich einfach ohne das es der fahrer merkte auf desen ladefläche und lies sich mittragen. Die menschen sollten nicht blöd schauen deswegen legte er den mitlerweile ohnmächtig gewordenen mann auf die ladefläche und tat so als würde er denen puls prüfen.
Der planwagen führ nur nur wenige meter entfernt von der gilde das erste mal in eine andere richtung als Arai wolte und so sprang Arai einfach von der ladefläche ab und nahm den Körper mit.
Das letzt stück lief er. Schon bald war er vor der gilde angekommen und stand vor ihr auf der Straße. Gerade als er das Gebäude betreten wollte kam da jemand auf ihn zu. Ein schmächtiger und nicht zu letzt sehr großer mann in einer blauen uniform. Er hatte ein paket in der Hand und fragte Arai als er direkt vor Arai stand „Sir würde es ihnen was ausmachen wen sie dieses Paket einem gewissen Arai aushändigen würden? Er soll in dieser Gilde wohnen und ich bin etwas hinter der zeit!“. Arai drehte sich um und nahm das paket an und sagte dann „Kein problem ich bin Arai“
Der bote Lächelte und sagte daraufhin „ gut dann habe ich ihnen noch etwas wichtiges den kopf betreffend zu sagen. Also wen sie so etwas aufhängen achten sie darauf das die Haut immer schön trocken bleibt und immer genug Fett hatt. Mein timm ist sie einmal in der woche mit etwas Erdnusöl einzureiben aber das ist ganz und gar ihnen überlassen. Außerdem sollten sie ihn nicht zu sehr in die Sonne hängen. Außerdem ist Rauch nicht gerade schlecht. Es soll die kleinen poren schlißen die das leder nun mal noch hat.“ Arai schaute den man der ihm diesen tipp gegeben hatte an und überlegte dann. So eine mänge zu beachten hatte er nicht erhoft aber es würde schon schief gehen. Die Magier waren alle eine bande von Schätze suchern und gierig. Den Riesenkopf als Wandschmuck würden sie mit sicherheit gut behandeln. Dessen war sich Arai sicher. Er verbeugte sich also vor dem mann in der uniform welcher seinerseitz eine hand an dn Hut legte und Drehte sich nun endgültig um um in die gilde zu gehen. Doch blieb er noch einmal stehen. Irgendwie wurde ihm schon wieder Flau im magen. Er hatte das gefühl als würde bald irgend etwas sehr sehr wichtiges geschehen. Was das wohl war. Würde er seine große liebe treffen ?. Das währe wirklich schade den sie würde nicht viel von ihm haben. Arai hatte sein leben der Jagt auf magier verschrieben und so würde er auch abtreten. Nach einem kampf gegen einen Magier würde er mit sicherheit sterben. Das war nun aber wirklich eher unwichtig. Es würd so oder so geschehen. Arai würde es nicht ändern können und herum zu stehen und darüber nach zu denken brachte keinen auch nur einen schritt näher an irgend ein ziel.
Also Schritt Arai auf die türen der gide zu und legte seine hände auf die klinke. Erst jetzt merkte er das er etwas zitterte. Die ganze aktion war ihm doch näher gegangn als er gendacht hatte. oder war das nur das adrinalien gewesen?

Tbc: Gildehaus
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Arai

avatar

Anzahl der Beiträge : 464
Anmeldedatum : 15.03.13

Charakter Info
Klasse:
Lebensenergie:
0/0  (0/0)
Manapool:
1670/1670  (1670/1670)

BeitragThema: Re: Era Hauptstraße   Di März 26, 2013 10:10 am

cf: Quest.

Arai und syn wurde beide in Era abgeladen und Arai wollte sein gesprächen ihr die Stadt zu zeigen nicht vernachlässigen und so waren idie beiden nicht zur gilde zurück gkehr t und standen nun in den straßen bzw eigendlich standen sie Auf der hauptstraße. Arai hatte den Arm um Syn gelegt und sagte ihr dann währnd die beiden über die Große hauptstraße gingen und an den Schaufenstern vorbei schlenderten Also ich bin hier in der Stadt aufgewachsen weist du ?. ich ahbe eigendlich in den Arbeiter vierlten gelebt und mag diese auch am Liebsten. das meine Gilde nicht da ist. Ich zeige dir das alles mal. Da gibt es sogar eine kleine Bar in der ich Ewig gearbeitet habe. da kann ich dir zeigen wo ich gewohnt habe. ich habe da sogar immernoch einpar sachen. Komm wir schauen es uns an. . Doch Sy kam nicht einfach mit. Sie blieb vor einem Schaufenster stehen und Deutete auf dessen inhalt. Schaumal das da das ist was für dich! Da gibt es so ne Rüstung. Die nenen sie da den Caster 3000. Da steht was von das man sich so besser als caster schützen kann. damit du nicht so schnell verletzt wirst. Komm schau es dir bitte an.. Arai Zuckte mit den Schultern und ging dann mit ihr in den Laden. Der Laden war nicht´s besonderes. Er war eigentlich auch nur einer von vielen Magier läden, in Hagaron Town gab es nur einen Laden. Dort gab es fast keine Magier aber hier ! Zu Hauf!. Arai gelangte an die Theke und Fragte dort : hallo können sie uns mal das Modell The Caster vorstellen ?. Ich weis nicht was ich davon denken soll. . Der man Lächelte und kam sovort vor. Dann nahm er die Rüstung aus dem Schaufenster. Er brachte sie zu arai und Legte sie neben ihn dann fing er an zu reden. Er fing an und Hörte nicht wieder auf :Das ist das null pplus ultra in der Holda Magic welche auch von Caster genutzt wird. Eine Rüstung die sie Schützt dazu modisch ist und ihre magischen Fähigkeiten Erhöh. Ist das nicht was ? Sehen sie Fühlen sie die Rüstung. Das ist eine Kohlenstof Adamantium legiertung die auf Kohlefahser aufgetragen ist. Sie Schmiegt sich ihrem Körper an aber läst keinen Schaden durch. Dazu kommt aber noch das sie sich in er der Rüstung frei bewegen können. Ja es ist sogar so das sie sich noch freiher bewegen können als in diesen Stoff sachen aber ich werde sie nicht anlügen. Die Rüstung ist nicht Gerade leicht. ohnein sie ist sogar Recht schwer. jaja sie Hören richtig sie ist so Schwer wie eine plattenrüstung aber eben viel Beweglicher und da sie Caster sind wird sie Das nciht stören. ich sehe Gerade Das sie ein Schwer als Medium haben. Das trifft sich doch super. Dadurch ist es ihnen möglich auch direkt an der Front zu sein ohne das ihre Liebe freundin angst haben muss das Sie als Krüppel zurück Kommen. Außerdem habe ich da noch was schönes für sie. Sehen sie die Läuchtelemente hier? Sie Läuchten imer in der Farbe die das Element des Anwenders hat. . Arai wurde fast schwindelich als er den Preis sah. SOOO viel würde das kosten ? ohoh. 75.000 Juwel wolle der Mann dafür haben. Was sollte Arai nur machen. Da hatte er eine idee er sagte. Sir. ich werde ihnen 20 zahelen. Ich bin von der Gilde Violant Phönix und sie ollen doch nicht das wir sagen das sie ein wucherer sind oder gar diese Stadt zu einem Schlechteren Ort machen oder ?. Der man Nickte und Arai verlies das gebäude mit 20 tausend Juwel weniger und der Rüstung in einer Tasche. Dann sagte er zu Syn. Ich werde zur gilde gehen. ich mache noch einen Auftrag dan habe ich das geld von der Rüstung wieder Wett. Schaue dich hier einfach um. bleib auf der hauptstraße und in etwa 2 kilometern wirst du zu einem park kommen. Der ist echt hübsch.

tbc: Gildenseiteneingang
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cleo

avatar

Anzahl der Beiträge : 112
Anmeldedatum : 16.03.13

Charakter Info
Klasse:
Lebensenergie:
0/0  (0/0)
Manapool:
150/150  (150/150)

BeitragThema: Re: Era Hauptstraße   So Jul 14, 2013 5:44 pm


c.f: Andere Orte; Sauberer See in der Nähe von Graceful Tiger + Noctis

Auf dem Weg vom See nach Era ist etwas ungewöhnliches geschehen: Cleo hat geschwiegen. Nachdem sie so einfach beim Lügen ertappt worden war und der Typ sie nun auch noch bis vor die Haustüre begleiten wollte wusste sie einfach nicht was sie sagen sollte. Sie musste angestrengt nachdenken, was sie ihm am besten erzählte um mit in das Gildenhaus zu kommen ohne das er sauer wurde. Wie wäre es mal mit der Wahrheit? Nun, das konnte sie doch nicht erzählen, dass sie irgendeinem Unbekannten gefolgt war, irgendeinem Schatten den sie nicht einmal wirklich gesehen hat der ihr erklärte, dass sie sich bei Violent Phoenix umsehen sollte. Das glaubte ihr doch kein Mensch vor allem nicht, nachdem sie bereits gelogen hatte. Man würde sie zu irgendwas verdächtigen und das war's dann. Da musste also ein besserer Plan her.
Um erst einmal Zeit zu schinden hat Cleo beschlossen nachdem sie mit Romeo in Era angekommen war ihn tatsächlich erst einmal zu ihrem zu Hause zu führen. Zu dem riesigen Anwesen ihrer Familie dessen Tore vermutlich wie immer fest verschlossen von der Außenwelt waren. Erst als sie die Hauptstraße der Stadt betreten hatten bekam die Füchsin ihren Mund wieder auf "Du musst mich wirklich nicht bis nach Hause begleiten..." meinte sie dann und warf einen verstohlenen Blick auf den Mann mit den pechschwarzen Haaren. "Viel eher könnte ich dich zum Dank doch... zu eurem Gildenhaus eskortieren?" nun das war ein schwacher Versuch. Als ob der Mann eine Eskorte brauchte. Aber etwas besseres war der Füchsin auf die Schnelle nicht eingefallen und jeden Schritt welchen sie näher an den Ort machte an dem sie aufgewachsen war schnürte ihr die Kehle ein bisschen weiter zu. Sie hasste diesen Ort. "Also ich meine, nur der Gesellschaft wegen. Wäre doch schöner für dich nicht alleine durch die Gegend zu laufen oder?" versuchte sie ihren schwachen Versuch ein wenig auszubauen, damit er fruchtete. Sie merkte allmählich, dass sie ohne Pläne nicht wirklich vorwärts kommen würde. Sie müsste sich auch noch einen Plan machen was sie überhaupt tun sollte, wenn sie tatsächlich die Gelegenheit bekommen würde sich die Gilde genauer anzusehen. Nach was sollte sie eigentlich suchen? Sie bezweifelte irgendwie, dass ihr Bruder fröhlich und munter unter ihren Mitgliedern saß und ein Bier nach dem anderen kippte. Gerüchten zufolge war er immerhin einer der größten Verbrecher geworden, was sollte er also dort zu suchen haben? Nun, erst einmal musste sie jedoch Romeo dazu bringen sie mitzunehmen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Noctis Lucis Caelum

avatar

Anzahl der Beiträge : 45
Anmeldedatum : 10.07.13

Charakter Info
Klasse:
Lebensenergie:
0/0  (0/0)
Manapool:
200/200  (200/200)

BeitragThema: Re: Era Hauptstraße   So Jul 14, 2013 6:01 pm



Während des gesamten Weges, hatten sich die beiden angeschwiegen. Sie schien nicht mehr so rede gewandt wie vorhin. Gelegentlich warf Noctis einen Blick zu ihr Rüber. Die ganze Situation kam ihm nur zu guten denn viel redete er eh nicht. Währen des Weges vergewisserte er sich immer ob er auch nicht zu schnell lief, denn er neigte gern dazu zu hetzen. Als sie Era erreichten und allmählich auf die Hauptstraße kamen, lief er neben ihr her und wartete darauf das sie den Weg zu ihrem Haus bzw zu ihrer Familie einschlug. Sie erhob die Stimme und die Skepsis Tanzte in dem schwarzhaarigen Tango. Er sah reglos zu ihr herüber und antwortete:
"Nicht doch, das macht mir keine Umstände" gewohnt kühl. Also lief er neben ihr her und sah starr nach vorn.
Als sie ein Stück weiter gingen, machte sie einen Vorschlag bei dem es fast spürbar in seinen Ohren klingelte. Zum Gildenhaus? "Ach nein, ist ja Interessant.." Dachte er und schielte sie an. Noch sagte er nichts dazu doch dann plapperte sie munter weiter. SIE sollte bzw wollte IHN Eskortieren. Noctis hielt das für absurd aber unhöflich war er nur selten zu einer Frau die ihm nichts tat.
"Kann ich dich was fragen?" meinte er mit Blick auf die Straße gerichtet. Er lief weiter und schwieg ein ganzes Stück. Irgendwann blieb er stehen. Sah sie an erhob die Stimme ruhig und fragte:
"Hälst du mich für so dumm?" es war eine Objektive Frage. Noctis schien weder wütend noch verärgert. "Es kann sein das ich mich täusche, aber gehe ich recht in der Annahme das du irgendwas suchst? Zunächst starrst du auf meine Schulter. Dann soll ich dich nach Era bringen, dann willst du mich begleiten und rein zufällig zum Gildenhaus? Wer sagt das ich direkt zurück zum Gildenhaus gehe? ich habe davon kein Wort gesagt." er linste sie an und vergrub die Hände in die Tasche.
"Mit gutem Grund, nehm ich dich mit." Meinte er eher er einfach weiter lief und nun eine Richtung anschlug.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Cleo

avatar

Anzahl der Beiträge : 112
Anmeldedatum : 16.03.13

Charakter Info
Klasse:
Lebensenergie:
0/0  (0/0)
Manapool:
150/150  (150/150)

BeitragThema: Re: Era Hauptstraße   So Jul 14, 2013 8:33 pm


Na wunderbar. Es machte der Frostbeule also keine Umstände - auch gut. Eigentlich, war es überhaupt nicht gut! Auch wenn Cleo schon lange nicht mehr hier war, sie kannte sich noch ganz gut aus und sie wusste, es war nicht mehr sonderlich weit bis zu ihrem Elternhaus und umso näher sie jenem kamen, desto wahrscheinlicher wurde es vielleicht ihrer Mutter oder gar ihrer Schwester über den Weg zu laufen und das wollte die Füchsin vermeiden. Den einzigen den sie sehen wollte war ihr Bruder aber der würde mit Sicherheit nicht im trauten Heim sein. Ganz sicher nicht. Er hatte immerhin Cleo das Beispiel gemacht und war sobald er konnte abgehauen. Es war auch das Beste, dass sie es getan hatte und nun kam sie zurück. Die Gedanken der Magierin überschlugen sich geradezu. Erst die Worte von Romeo brachten Cleo dazu aufzublicken. Ob er etwas fragen könnte? Die junge Magierin konnte sich keinen Reim darauf machen also nickte sie zögerlich. "Klar warum nicht..." meinte sie dann nur und wartete seine Schweigepause ab.
Als er stehen blieb wäre sie beinahe in ihn herein gelaufen, da sie langsamer geworden und hinter ihm gelaufen war, war wohl ein Zeichen ihres Körpers das auch jener sich dagegen sträubte nach Hause zu kommen. Als er dann fragte ob sie ihn für dumm hielt blickte sie beinahe erschrocken in sein Gesicht. Was meinte er?! Der Schwarzhaarigen gingen eine Millionen Möglichkeiten durch den Kopf ehe weitere Worte erklangen. Zwar nahm das Mädchen die Worte ihres Begleiters auf, aber für einen Moment musste sie staunen. Der Typ da vor ihr erinnerte sie urplötzlich sehr an ihren Bruder, auch wenn er vom Aussehen her nicht viel mit ihm gemeinsam hatte. Es war seine Art mit ihr zu reden. Normalerweise würde sie sich verteidigen. Wütend werden, ihn anfauchen, was er ihr da eigentlich unterstellen wollte und wütend davon rauschen. Aber durch seine Art hatte er es geschafft dieses Verhalten zu vermeiden und Cleo blieb einen Moment ruhig stehen, wurde aber sichtbar unentspannter. Mit einem guten Grund nahm er sie also mit? Nun das war überraschend. Gleichzeitig sammelte Romeo damit einige Pluspunkte bei Cleo... wohl hauptsächlich wegen der Ähnlichkeit zu ihrem großen Bruder. Sie fuhr sich gestresst durch die fransigen aber seidigen Haare und überlegte ehe der Magier schon weiter lief. Doch Cleo griff nach seinem Arm, hielt ihn nicht nur fest sondern zog ihm zurück. "Ich suche nach meinem Bruder!" platzte es aus ihr heraus und sie musste an sich halten um den Tränen nicht zu erlauben aus ihren Augen zu treten. Sie würde nicht weinen, nicht vor irgendwelchen anderen Personen. So blieb es auch. Sie atmete tief ein ehe sie ein bisschen schuldbewusst zu Boden blickte. Wären ihre Ohren sichtbar, wären sie wohl angelegt aber auch ohne ihre tierischen Attribute konnte man ihr ansehen, dass es ihr nicht gut ging. "Ich bin auf der Suche nach meinem großen Bruder und... ich habe Hinweise... das es mir weiter helfen würde wenn ich mich in eurer Gilde umsehe." fasste sie es grob zusammen, die Einzelheiten konnte sie wirklich nicht auch noch preis geben. Der Blick ihrer bernsteinfarbenen Augen richtete sich wieder auf das Gesicht des anderen und sie hoffte das ihr Grund ein guter war.  
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Noctis Lucis Caelum

avatar

Anzahl der Beiträge : 45
Anmeldedatum : 10.07.13

Charakter Info
Klasse:
Lebensenergie:
0/0  (0/0)
Manapool:
200/200  (200/200)

BeitragThema: Re: Era Hauptstraße   So Jul 14, 2013 9:06 pm



Dadurch das Noctis so selten sprach, und dann auch wenig konnten viele ihn nicht richtig einschätzen und hätten somit auch nicht damit gerechnet das er derartige Kombinationsgaben besaß. Er stellte also seine Frage nachdem Cleo ihm die Erlaubnis gegeben hatte. Scheinbar hatte er genau ins schwarze getroffen. Er seufzte genervt und verdrehte die Augen Wortlos. Sie schwieg, und er dachte das wäre es jetzt gewesen weshalb er sich Abwand.
"Viel Spaß bei deinen Eltern." meinte er doch plötzlich griff sie ihm an den Arm und zog ihn auch noch zurück. Er drehte um und war gezwungen sie anzusehen. Er blickte zu der kleinen runter und sah ihr in die Augen. Es glitzerte aber keine Träne verlies ihre Augenwand. Noctis war berührt, und als sie ihm erzählte das sie ihren Bruder suchte, hatte sie seine volle Aufmerksamkeit. Als sie weiter sprach, legte er ihr eine Hand vorsichtig an die Schulter und nickte in eine Gasse. "komm" meinte er und griff sich ihre Hand. Strammen Ganges, zog er sie schnell hinter sich her und ging mit ihr durch die Gassen von Era´s Hauptstraße. Irgendwann blieb er stehen und drehte sich um um sie anzusehen.
"Du bist meiner Schwester sehr ähnlich.." fing er an und sah sie an. "Ich spüre deinen Schmerz, ich würde sterben wenn meiner Schwester etwas passiert, aber ich kann dir nicht garantieren das du dich einfach so umsehen kannst. Da müsstes du schon beitreten.." erklärte der größere und gab etwas von sich Preis. Das mit seiner Schwester. "Solltes du dich entscheiden bei zutreten, gibt es neben meinem Zimmer ein freies. Halt dich einfach an mich, ich werd dir helfen. Tritts du nicht bei, kann ich dir nicht helfen. Es ist deine Entscheidung." Natürlich hätte er ihr gern helfen wollen aber es lag nicht in Noctis Natur fremden zu helfen. Aber sie hatte bei ihm eine Art sonder Status.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Era Hauptstraße   

Nach oben Nach unten
 
Era Hauptstraße
Nach oben 
Seite 1 von 4Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fairy Tail GenX :: RPG Welt :: Era-
Gehe zu: