StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin



Teilen | 
 

 Era Innenstadt.

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Alkaid
A-Rang
avatar


Anzahl der Beiträge : 822
Anmeldedatum : 25.12.12

Charakter Info
Klasse:
Lebensenergie:
0/0  (0/0)
Manapool:
1600/1600  (1600/1600)

BeitragThema: Era Innenstadt.   Fr März 07, 2014 8:11 pm

CF: VP Gildenhalle

Alkaid torkelte die Straße entlang und betrachtete ihre Umgebung. Die Stadt war voll von Menschen und hier und dort waren ein paar Händler damit beschäftigt ihre Waren an den Mann zu bringen. Es war an sich ein recht idyllischer Tag und niemand hätte wohl gedacht das etwas schlimmes passieren würde, wie sie sich doch irrten. Die Stimme in ihrem Kopf wurde lauter doch es war weder Alkaid noch Auva dessen Worte in ihrem Kopf hallten. Das Mädchen war wie in Trance und es träumte vom Void und der Kraft welche sie erhalten hatte. Inmitten der Menschenmenge blieb sie stehen und eine ältere Dame sah sie leicht besorgt an. Alkaid wirkte kränklich und die Dame fragte sie nun ob alles in Ordnung sei. Alkaid schaute sie mit ihren leeren Augen an in denen sich die endlosen tiefen des Void spiegelten an und lächelte während sie sich verwandelte und die alte Dame quer über die Straße beförderte mit einem Stoß purer Energie. Als die Menge in Panik geriet lachte Alakid laut und entlud ihre Magische Energie in Form ihres Voidborn Rupture und zerstörte die umliegenden Gebäude. Es machte ihr Spaß, erheblich mehr als es sollte doch die kleine Alkaid war nicht zuhause und ihr Körper tat was ihm gerade so gefiel.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Richard
Gildenmeister
avatar


Anzahl der Beiträge : 470
Anmeldedatum : 04.12.13

Charakter Info
Klasse: Arkanist
Lebensenergie:
1875/1875  (1875/1875)
Manapool:
5000/5000  (5000/5000)

BeitragThema: Re: Era Innenstadt.   Do März 27, 2014 2:30 am

CF: Cursed Gryphon Gildenhalle

Der Brief von Tomoe, Hotarus Bruder, besagte, dass sie sich mit dem Gildenmeister von Violent Phoenix treffen sollte, Ginawai Senshi. Dorthin war sie jetzt als erstes auf den Weg hin. Ihre Reise verlief unspektakülär, wer würde denn auch eine kleine Wespe beachten, die durch die Gegend flog, direkt auf die Stadt Era zu? Kurz vor der Stadt hatte Hotaru dann wieder ihre normale Gestalt angenommen. Für manche mochte der Massenunterschied von einem kleinen, nur Zentimeter großen Insekt  zu einem Menschen seltsam vorkommen, vor allem der Wechsel der Masse, doch Hotaru war mit ihrer Magie quasi aufgewachsen und daher war dies auch alles kein Problem.
Als die junge Frau so durch die Straßen von Era wanderte, fiel ihr auf, dass die Leute irgendwie unruhig waren. Als sie genauer hinhörte, konnte sie Schreie von Menschen vernehmen und das Geräusch von Gebäuden, die zerstört wurden.
Schnell eilte die Magierin in Richtung des Lärms und schon bald konnte sie die Ursache für diesen erkennen. Dort stand ein Mädchen und griff willkürlich ihre Umgebung an. Selbst wenn Hotaru eine Gildenmeisterin von einer dunklen Gilde war, so konnte sie dennoch nicht wegsehen, wenn unschuldige getötet wurden. Auch ihre Eltern waren unchuldig ermordet worden...
"Was denkst du was du da tust, Mädchen", rief Hotaru, auch wenn ihre Stimme ein wenig unsicher war. Auch wenn sie jetzt Eingriff, so blieb sie dennoch vorsichtig und auf Abstand. Schließlich war sie auch mehr die Person, die versuchte alles mit Worten zu klären und nicht mit Handgreiflichkeiten.

_________________



Zuletzt von Hotaru am So Apr 13, 2014 5:14 am bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alkaid
A-Rang
avatar


Anzahl der Beiträge : 822
Anmeldedatum : 25.12.12

Charakter Info
Klasse:
Lebensenergie:
0/0  (0/0)
Manapool:
1600/1600  (1600/1600)

BeitragThema: Re: Era Innenstadt.   Di Apr 01, 2014 7:00 pm

Eine junge Frau sprach Alkaid an und nannte sie Mädchen. Was dachte dieses niedere Insekt mit wem sie da sprach? Und warum sah Alkaid so auf sie herab? Sie wusste es selber nicht so genau und war noch so benebelt das es ihr egal war. Die Kraft die Ihren Körper durchströmte war einfach zu groß und das Gefühl dabei zu gut als das sie aufhören wollte. “was glaubst DU was DU tust? erwiderte sie und lächelte. Sie breitete ihre Schwingen aus und flog etwa fünf Meter in die Höhe bevor sie dort verweilte und auf die junge Frau herab schaute. “Ich  habe lediglich etwas Spaß, was soll daran verkehrt sein?“ sagte sie und breitete dabei die Arme langsam aus. “hörst du ihn nicht? Der Void ruft“ mit diesen Worten entfesselte sie eine weitaus Stärkere Schockwelle als die zuvor welche sich rasend ausbreitete und einen gigantischen Krater inmitten der Stadt hinterlassen würde wenn man sie nicht aufhielt was wohl auch recht unwahrscheinlich war. Alkaid lachte weiterhin während sie sich an der Zerstörung ergötzte.



Spoiler:
 

(10mp TO + 100MP SS Spell)

schaden durch rupture wären : 542,5


Zuletzt von Alkaid am So Apr 13, 2014 10:53 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Richard
Gildenmeister
avatar


Anzahl der Beiträge : 470
Anmeldedatum : 04.12.13

Charakter Info
Klasse: Arkanist
Lebensenergie:
1875/1875  (1875/1875)
Manapool:
5000/5000  (5000/5000)

BeitragThema: Re: Era Innenstadt.   So Apr 13, 2014 5:13 am

Alkaid dachte an ein Insekt, bei dem Anblick von Hotaru und wusste dabei nicht wie recht sie hatte, die junge Gildenmeisterin war in gewisser Weise wirklich ein Insekt, durch ihr spezielles Take-Over.
"Ich rede mit dir", antwortete sie, als die andere Frau ihr statt mit einer Antwort nur mit einer Gegenfrage antwortete, indem sie fragte, was Hotaru hier tat. Ja? Was tat sie hier eigentlich? Sie mischte sich schon wieder irgendwo in irgendwelche Dinge ein, die sie überhaupt nichts angingen, nur weil sie hier wegen eines Besuchs nach Era gekommen war. Ihr sollten diese Menschen eigentlich egal sein, so würde es ihre Gilde und so würde es ihr Bruder von ihr erwarten, aber was tat sie? Sie stellte sich als Zielscheibe für das wütende Mädchen hin, damit die Leute mit heiler Haut davon kamen, die sich noch hier aufhielten... und noch am Leben waren.

"Was ist spaßig daran anderen Leuten weh zu tun und sie zu töten?", meinte die junge Frau weiter, als die Fremde ihr nun auf ihre Frage antwortete, dass sie hier lediglich nur etwas Spaß hatte. Ihr Gegenüber schien total durchgeknallt zu sein, denn sie reagierte in keinster Weise vernünftig auf Hotaru, hier half wohl kein Reden weiter.... Und was in aller Welt war der Void? Das junge Mädchen war sichtlich veriwrrt und wurde ein wenig nervös, die andere Frau war definitiv nicht freundlich gesinnt. "Was tust du da?", rief Hotaru panisch aus, als Alkaid die Arme hob und zu einer Attacke ansetzte....

Ein Feuer ging durch den Körper von Hotaru, sie spannte die Muskeln an und sprintete nach vorne, auf Alkaid zu. Noch während sie rannte spannten sich ihre Beinmuskeln an und sie sprang ab...
Im Sprung verwandelte sie sich zu ihrem Take-Over: Flower Mantis und setzte kurz darauf ihre Protective Butterflies ein mit dem Schild ein. Eigentlich wusste sie nicht wirklich so recht was sie da tat, schließlich kam sie aus gutem, wohlbehütetem Hause und hatte kaum Erfahrung mit Kämpfen.
Sie sprang auf Alkaid zu und versuchte sie zu Boden zu reißen und dabei mit ihren großen Mantisfängen fest zu halten. Bitte, bitte, lass es funktionieren, rasten ihre Gedanken, während sie landete und dabei die Augen schloss.

[ooc: vielleicht könntest du ja bitte das nächste Mal auch Schaden hinzuschreiben]

Mana:
700 - 10 (Flower Mantis)
-40 (Protective Butterflies)
-75 (Zusatz)
=575

blockt 625 Schadenspunkte, wenn Schaden entstand (Magische Resistenz 135+35; Multiplikator 3,5; Rüstwert 30)

Zauber:
 

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alkaid
A-Rang
avatar


Anzahl der Beiträge : 822
Anmeldedatum : 25.12.12

Charakter Info
Klasse:
Lebensenergie:
0/0  (0/0)
Manapool:
1600/1600  (1600/1600)

BeitragThema: Re: Era Innenstadt.   So Apr 13, 2014 11:05 pm

Die andere Frau verwandelte sich in ein gigantisches Insekt und umgab sich mit einer Art magischen Barriere aus noch mehr Insekten. Die schützte zwar sie aber nicht die Stadt. Als sie auf dem Weg zu Alkaid war lachte diese und drehte sich zur Seite. “wir spielen ein andermal kleines Insekt“ sagte sie und noch bevor Hotaru sie erreichte verschwand durch ein Portal in den Void während sich um sie Herum ein riesiger Krater bildete. Die Käfer Frau würde wohl leider ins Leere springen müssen da Alkaid hinter sich den Riss schloss und sich auf den Weg zu anderen Orten machte wo sie vielleicht noch etwas Spaß haben könnte.

[Out: sorry wegen dem Schaden hatte ich ganz vergessen XD aber egal auf kämpfen hab ich momentan eh keine Lust nur auf spaß haben hehehe.]
[tbc:???]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ginawai Senshi
Gildenmeister
avatar


Anzahl der Beiträge : 2362
Anmeldedatum : 24.07.12

Charakter Info
Klasse: Vorreiter
Lebensenergie:
3100/3100  (3100/3100)
Manapool:
4630/5100  (4630/5100)

BeitragThema: Re: Era Innenstadt.   Fr Apr 18, 2014 8:20 pm

cf: Graceful Tiger Gildenhaus

Nach seinem Treffen mit Reika kam Gin in einem von Magie betrieben Auto wieder in Era an. Bereits an der Stadtgrenze ließ er den Wagen stehen und wies einen seiner Bediensteten an, den Wagen wieder zum Gildenhaus zu fahren und dabei noch bei ein paar Händlern vorbei zu schauen, um dem Gildenmeister ein paar Bestellungen abzuholen. Gin selbst marschierte jedoch auf direktem Weg die Hauptstraße entlang, bis er schließlich in der Innenstadt abgelenkt wurde. Einige Leute rannten schreiend von einer Stelle weg und schrien etwas von einem Dämon, welcher die Stadt verwüstete ... SEINE Stadt !
Sofort riss Gin Mugen aus der Schwertscheide und sprintete in die Richtung, von wo die ganzen Passanten kamen. Alle wichen dem Gildenmeister im weiten Bogen aus, während mit zorniger Miene durch die Masse schnellte.
Als schließlich ein enormer Lärm zu hören war, als einige Gebäude scheinbar einstürzten, beschleunigte Gin noch weiter, bis er schließlich einen Krater sah, auf welchen er zuhielt. Er sah noch, wie eine seltsame Gestalt in einem seltsamen Riss in der Luft verschwand ... Moment mal ... diesen Riss hatte er doch schon einmal gesehen. Genau die selbe Art war von Alkaid, seiner A-Rang Magierin, während der Grand Magic Games erstellt worden. Das war eines dieser komischen Void-Portale, wenngleich Gin auch nicht direkt eine Ahnung hatte, was genau dieser Void war. Es schien jedoch eine andere Dimension zu sein. Entweder es war also Alkaid, die diese Zerstörung verursacht hatte, oder irgend ein Wesen aus diesem mysteriösen Void. Von sonstigen Geschöpfen, die zu so etwas in der Lage waren, wusste der Gildenmeister nichts ... es blieb also zu hoffen, dass Alkaid sich nicht schuldig gemacht hatte, SEINE Stadt zu zerstören, sonst würde das unschöne Konsequenzen haben.
Dann sah er schließlich eine seltsame, insektoide Lebensform, welche plötzlich zu einer jungen Frau wurde, welche mittem im Krater zusammen sackte und anfing zu weinen. Gin schaute sich noch einmal kurz um, um zu sehen ob es irgendwo einen anderen Zeugen gab, was jedoch scheinbar nicht der Fall war, und steckte dann Mugen wieder weg, bevor er in den Krater herab stieg, dauerhaft auf einen Angriff aus irgend einer Richtung gefasst.
Als er schließlich bei der ihm unbekannten Frau ankam, fragte er nur: "Alles in Ordnung ? Kannst du mir sagen, was das gerade für ein Ding war ?"

_________________
"Gin spricht" *Gin denkt* *Telepathisches Gespräch* "Jemand anders spricht"


[x]~~~~[x]~~~~[x]~~~~[x]~~~~[x]~~~~[x]~~~~[x]~~~~[x]
~Theme~~~~~Battle~



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Richard
Gildenmeister
avatar


Anzahl der Beiträge : 470
Anmeldedatum : 04.12.13

Charakter Info
Klasse: Arkanist
Lebensenergie:
1875/1875  (1875/1875)
Manapool:
5000/5000  (5000/5000)

BeitragThema: Re: Era Innenstadt.   Sa Apr 19, 2014 6:54 pm

Hotarus Sprung ging ins Leere, weil die Fremde eine Art Portal öffnete und darin verschwand. Die Stadt und die Menschen konnte Hotaru so auch nicht vor Schaden bewahren. Die Frau oder das Wesen, was auch immer es gewesen war, hatte Hotaru noch kleines Insekt genannt und ihr prophezeit, dass sie ein anderes Mal spielen würden... ja so wie die Fremde gesprochen hatte, klang es wirklich eher wie eine Prophezeihung. Das Hotaru 'kleines Insekt' genannt wurde, störte sie nicht weiter, sie war stolz auf ihre Magie und für sie war es eher ein Kompliment, als eine Beleidigung.
Aber sie war zumindest ziemlich geschafft... sie war niemandem eine Hilfe gewesen, nicht der Stadt und nicht der Menschen, die darin lebten. Vor allem die Menschen die wegen ihr gestorben waren, machten sie fertig.... denn sie hatte das Wesen nicht aufhalten können, war zu schwach gewesen, hatte die Menschen einfach sterben lassen... sie musste stärker werden, noch viel stärker.
Ihre Take-Overform fing an zu leuchten und Hotaru verwandelte sich wieder zurück in ihre menschliche Gestalt, alle zuvor aktivierten Zauber lösten sich auf, ehe sie in der Mitte des Kraters zusammen sackte und anfing zu weinen.

Sie schluchzte immer noch, als sich hinter ihr ein Mann näherte. Zuerst bemerkte Hotaru ihn nicht, weil sie immer noch mit ihren Gedanken und ihrer Trauer beschäftigt war, erst als er sie ansprach wurde sie aufmerksam auf ihn. Erschrocken drehte sie sich um und hörte vor Schreck schlagartig auf zu weinen. Der Mann fragte Hotaru ob alles in Ordnung mit ihr war. Sie stand sofort auf, sie konnte als Gildenmeisterin von Cursed Gryphon sich nicht so würdelos in den Dreck setzen, wenn andere dies beobachteten. Als sie aufgestanden war, klopfte sie als erstes ein wenig Dreck von ihrem Kimono ab, jeglichen Dreck würde sie wohl nicht heraus bekommen... wie sie Dreck doch hasste... sie würde den Kimono wohl wegschmeißen müssen. Dann nahm Hotaru eine würdevollere Haltung an, schluckte ihre Tränen hinunter, wischte sich kurz noch dass Gesicht ab und nickte dann, auf die Frage hin, ob alles in Ordnung mit ihr sei.
Als der Mann sie fragte, was dies gerade für ein Ding war, konnte sie nur antworten: "Ich habe keinerlei Ahnung, werter Herr, es sprach nur irgendwie vom Void, keine Ahnung was das ist; und verhielt sich sehr aggressiv. Es war bereits hier, als ich hier ankam und tötete viele Menschen. An diesem Krater ist es auch Schuld." Sie versuchte so detailreich wie möglich zu antworten, jegliche Beobachtungen von ihr darzulegen, vielleicht war es dem Mann irgendeine Hilfe. "Ich habe versucht es aufzuhalten, doch es war bereits zu spät...", fügte sie hinzu und ihre Stimme stockte, sie musste immer noch daran denken, dass sie zu schwach gewesen war, um die Menschen hier zu retten...
"Ich heiße Hotaru Kamisama und wer seid ihr?", sie stellte sich vor, weil es die Höflichkeit verlangte und Hotaru war in Höflichkeit und Anstand aufgewachsen, dabei machte sie eine obligatorischen, leichten Knicks.

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ginawai Senshi
Gildenmeister
avatar


Anzahl der Beiträge : 2362
Anmeldedatum : 24.07.12

Charakter Info
Klasse: Vorreiter
Lebensenergie:
3100/3100  (3100/3100)
Manapool:
4630/5100  (4630/5100)

BeitragThema: Re: Era Innenstadt.   So Apr 20, 2014 1:07 am

Scheinbar hatte Gin diese Frau ziemlich überrascht, so wie sie herum fuhr und aufsprang. Sie brauchte einen Augenblick um sich zu fangen und blickte ihn dann ein wenig würdevoller an, wie ein kleines Kind, welches sich vor seinen Freunden keine blöße geben wollte, fand der Gildenmeister. Sie nickte auf seine Frage hin, ob es ihr gut ging, dann beantwortete sie seine zweite Frage. Viel half es nicht, doch bestätigte sie ihm, dass es sich um etwas handelte, was mit diesem seltsamen Void zu tun hatte. Sie fügte noch hinzu, dass sie versucht hatte, dieses Ding aufzuhalten, jedoch zu spät kam.
Nachdem sie dann kurz stockte, stellte sie sich schließlich als Hotaru Kamisama vor. Sofort klickte der Familienname in Gins Kopf ein. Er wusste von einer Adelsfamilie Kamisama. Zudem hatte er durch einige Spione und dergleichen erfahren, dass die mysteriöse Gilde, Cursed Gryphon, welche an den Grand Magic Games mit einem gewissen Tomoe Kamisama zu tun hatte. Ein paar Informanten von Gin hatten ihn wohl im Bereich des Domus gesehen und belaucht, wobei er sich als Gildenmeister Cursed Gryphons aufgespielt hatte. Ob dieses Mädchen etwas mit Tomoe zu tun hatte ?
"Kamisama, soso ...", flüsterte Gin kurz, ehe er sich wieder in das hier und jetzt zurück holte. Er wollte nicht unhöflich sein, wo diese Frau doch versucht hatte, Schaden an Era zu verhindern, wenngleich sie auch nicht wusste, das theoretisch alles in der Stadt seinem Kommando unterstand. Nach ihrer Vorstellung und ihrem Knicks verneigte sich auch Gin leicht. Den Blick nicht von ihr lassend.
"Mein Name ist Ginawai Senshi. Ich denke, ihr habt sicher schon von mir gehört. Oberhaupt der Senshi-Familie, Gildenmeister von Violent Phoenix und vieles mehr. Ich denke, ihr im Gegenzug könnt ähnliches Vorweisen, oder ? Zumindest einen Adelstitel habt ihr sicher, soweit mich meine Kenntnis des Namens Kamisama nicht trügt. Ich denke jedoch, dass wir irgendwelche Gespräche nicht hier in einem Krater führen sollten, wo wir Gefahr laufen, von herabfallenden Trümmern getroffen zu werden. Lasst uns doch erst einmal hier heraus steigen."
Gin wartete, in welche Richtung Hotaru steuern würde. Er würde sich hinter ihr her begeben, für den Fall, dass dieses seltsame Void-Geschöpf wieder kam und sie angriff. Beim nächsten mal würde es nicht davon kommen, dafür würde Gin schon sorgen.

_________________
"Gin spricht" *Gin denkt* *Telepathisches Gespräch* "Jemand anders spricht"


[x]~~~~[x]~~~~[x]~~~~[x]~~~~[x]~~~~[x]~~~~[x]~~~~[x]
~Theme~~~~~Battle~



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Richard
Gildenmeister
avatar


Anzahl der Beiträge : 470
Anmeldedatum : 04.12.13

Charakter Info
Klasse: Arkanist
Lebensenergie:
1875/1875  (1875/1875)
Manapool:
5000/5000  (5000/5000)

BeitragThema: Re: Era Innenstadt.   So Apr 20, 2014 4:53 pm

Hotaru sah fragend drein, als der Mann vor ihrihren Nachnamen nochmals wiederholt aussprach.
Sie war nicht weniger überrascht, als der Mann sich kurz darauf als Ginawai Senshi vorstellte. Was für ein Zufall dies doch war... was Hotaru nicht nach Era gekommen, um sich mit diesem Mann zu treffen? Ein Lächeln stahl sich auf ihre Lippen, sie hatte ja doch noch Glück gehabt, an diesem zuerst schlecht begonnenen Tag...
Hotaru reichte dem Mann vor sich die Hand, während sie sich sprach. "Ich hätte nicht gedacht, dass sich jemand an die alte Adelsfamilie Kamisama erinnert, die schon lange für ausgestorben gilt. Tomoe Kamisama ist im Grunde das Oberhaupt, ich bin seine Schwester. Er hat mich zu euch geschickt, Lord Senshi...", sie stockte kurz und fuhr etwas leiser fort. "Im Namen von Cursed Gryphon, die Gilde welche kürzlich auch an den Grand Magic Games teilgenommen hat. Ich bin das amtierende Oberhaupt dieser Gilde, seit mein Bruder verschwand...", brachte sie ihre Ausführungen zu Ende. Sie musste vorsichtig sein, denn öffentlich war Violent Phoenix eine offzielle Gilde und Cursed Gryphon eine dunkle Gilde, wovon aber noch niemand öffentlich erfahren hatte, zumindest nicht während der Grand Magic Games. Hotaru hatte durch ihren Bruder nicht erfahren, dass Violent Phoenix eigentlich eine dunkle Gilde war und es war ja allgemein bekannt, dass sich dunkle und offzielle Gilden nicht miteinander vertrugen.
Ginawai Senshi merkte an, dass dieser Krater nicht unbedingt der optimalste Ort war, an dem sich die beiden unterhalten konnten, Hotaru nickte nur und folgte dem Mann aus dem Krater hinaus. Als die beiden Gildenmeister den Krater verlassen hatten meinte Hotaru noch. "Ich war gerade auf den Weg zu ihrer Gilde, Lord Senshi, um mich mit ihnen zu treffen, wie ich bereits erwähnt hatte... dann ist dieser Zwischenfall hier passiert..." Ihr Gesichtsausdruck war wieder ernst und ruhig.

_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ginawai Senshi
Gildenmeister
avatar


Anzahl der Beiträge : 2362
Anmeldedatum : 24.07.12

Charakter Info
Klasse: Vorreiter
Lebensenergie:
3100/3100  (3100/3100)
Manapool:
4630/5100  (4630/5100)

BeitragThema: Re: Era Innenstadt.   So Apr 20, 2014 8:46 pm

Als Gin seinen Namen genannt hatte, hellte sich Hotarus Gesicht merklich auf. Sie sagte, sie habe nicht gedacht, dass sich jemand an die Kamisama-Familie erinnerte. Gin jedoch hatte von so ziemlich jeder Adelsfamilie, egal wie unbedeutend oder dezimiert sie auch schien, Aufzeichnungen in seinem Büro. Als er von diesem Tomoe gehört hatte, hatte der Name sofort etwas in seinem Gedächtnis geregt, weshalb er die Aufzeichnungen hervor gesucht und durchgeschaut hatte. Gin war selbst verblüfft gewesen, dass die Familie noch existierte, da es hieß, der letzte Familienzweig der Kamisama wäre vor Jahren umgekommen.
Hotaru betitelte sich jedoch als Schwester von Tomoe Kamisama, dem Oberhaupt. Vermutlich zwar, weil es sonst keine Kamisama mehr gab, aber das bedeutete wenigstens, dass die Familie nicht ausgestorben war.
Als Hotaru jedoch sagte, Tomoe habe sie zu Gin geschickt, hob der Gildenmeister eine Augenbraue. Er sprach jedoch nicht, das er Hotaru nicht unterbrechen wollte. Sie sprach, dass sie im Namen Cursed Gryphons her kam, da sie das amtierende Oberhaupt der Gilde war, seit ihr Bruder verschwunden war.
Als die beiden schließlich den Krater verließen, rasten Gins Gedanken. Er hatte bereits von der ein oder anderen Aktion von Cursed Gryphon gehört. Zum Beispiel hatte er die Information erhalten, dass zwei Gestalten aus der Gilde die Quest in den Ruinen in der Nähe von Era erledigt hatten, welche als dunkle Quest zählte. Der Auftraggeber hatte bei seiner ... Befragung schließlich mitgeteilt, dass es sich um Mitglieder von Cursed Gryphon gehandelt habe.
Ob Cursed Gryphon also eine dunkle Gilde oder eine Kopfgeldjägergilde war, das stand in Gins Augen nicht ganz sicher fest, doch das Verhalten war wohl kaum einer offiziellen Gilde gleich gekommen, so wie es der Auftraggeber der Quest erläutert hatte.
Als Gin und Hotaru den Krater verlassen hatten, sprach Hotaru weiter. Sie erzählte, sie wäre gerade auf dem Weg zu Violent Phoenix gewesen, um ihn zu treffen. Es schien ja eine ziemlich glückliche Wendung zu sein, dass er gerade jetzt wieder her gekommen war. Sonst hätte die junge Frau wohl oder übel auf ihn warten müssen.
Als sie schließlich verstummte, räusperte sich Gin leise.
"Nun gut, wenn ihr auf dem Weg zum Gildengebäude wart, dann möchte ich euch ihre Gastfreundschaft nicht vorenthalten. Außerdem ist das zweifellos eine Umgebung, wo vertrauliche Gespräche eher garantiert sind, als mitten auf der Straße. Außerdem ist es doch weitaus angenehmer, mit einem Tee vor sich in weichen Möbeln zu sitzen, als hier in einstürzenden Gebäuden und Dreck zu stehen. Ich lade euch also herzlich ein, mich in mein Büro zu begleiten.", sprach der Gildenmeister mit einem leichten, wenn auch vorgespielten Lächeln, da er noch nicht wusste, was diese Frau genau von ihm wollte. Dennoch war es gut, es sich mit den anderen Gildenmeistern nicht zu verscherzen, bevor Graceful Tiger zerstört in Trümmern lag. Danach erst war es intelligent, einen offenen Krieg zu führen.


tbc: Violent Phoenix Gildenhaus(außer wenn noch irgendwas sonst hier im Thread anfällt ^^)

_________________
"Gin spricht" *Gin denkt* *Telepathisches Gespräch* "Jemand anders spricht"


[x]~~~~[x]~~~~[x]~~~~[x]~~~~[x]~~~~[x]~~~~[x]~~~~[x]
~Theme~~~~~Battle~



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Arai

avatar

Anzahl der Beiträge : 464
Anmeldedatum : 15.03.13

Charakter Info
Klasse:
Lebensenergie:
0/0  (0/0)
Manapool:
1670/1670  (1670/1670)

BeitragThema: Re: Era Innenstadt.   So Jun 01, 2014 5:11 pm

Arai ging durch die Straßen dieser großen Stadt. Es war sommerlich und sein Mantel wehte leicht im weinde. Der Magier war guter dinge und freute sich auf diesen tag. er hatte hier einst jagt auf Magier gemacht und war jeder zeit bereit wieder weiter zu jagen. Doch heute war nicht die zeit dafür. Er musste später noch einen zug bekommen. Dieser tag war also nichts zum geselligen Abschlachten. Arai hatte in seinem urlaub aber auch gut vorgearbeitet. immer wieder hatte er von einem großen Gaß leck gehört welches ganze Bruderschaften vernichtet haben solle. Jedes mal war er froh gewesen das ihn nimand dort gesehen hatte und auch das niemand von der Musik berichtete die er Spielte. Die neunte Syphonie von Bethoven. Dieses lied machte ihn immer so glücklich. Gemeinsam mit dem Blut, in dem die Magie nur so pulsierte, war sie wie eine Droge für den Magier mit dem Blutroten haar. Erquickt lächelnd bewegte er sich , entlang der rechten seite des geweges, auf eine kreutzung zu. Die Dächer der Gebäude waren Hoch und die belüftung der stadt war den Stadtplanern gut gelungen. Es wehte stehts diese kühle brise die es ihm erlaubte selbst bei diesesn Sommerlichen temperaturen den mantel zu tragen. Arai suchte einen Schmied. Einen einfach laden in dem er sein Schwert aufbessern konnte. Er wollte diese klinge schon immer schärfer und vor allem etwas leichter machen. Sie war zwar nicht so extrem schwer aber je leichter sie waren desto weniger ermüdung hatte Arai. Arai war für den langen kampf ausgelegt und so konnte er sicher noch etwas länger durchhalten. Er Lief ein kleines Stück weiter und bemerkte, als er an der Kreutzung angelangt war, einen kleinen schönen laden. Er hatte nur eine Tür. Er war zu schmal für ein Fenster. Arai Über querte die Straße und wäre fast in ein Auto rein gelaufen. zum glück konte dieses Stoppen. Er hatte es nicht so toll gefunden wenn er es hätte zerstören müssen. Auf der anderen seite angekommen betrat er den laden. Eine kleine glocke meinte ihn veraten zu müssen. Einen Schmalen gang weiter hinten wurde ein raum sichtbar. Als Arai sich durch gedrückt hatte bis dort hinten, sah er einen Schmeid. Er hatte die Esse und den Ambos in dem gleichen raum wie die theke. Das erzeugte selbst für einen Feuermagier eine wohlige wärme. unter dem Stätigen gehämmer des mannes hörte dieser nicht wie Arai ihn Fragen wollte ob er seine klinge bearbeiten wolle. Erst als Arai seine kleine Fliegende Feuerkugel asu sich bluppen lies und vor dem Schmeid umherfliegen lies. Da schreckte diese nämlich auf. nahm seine horschützer ab und drehte sich zu Arai um. Ohne das gehämmere war es gleich viel ruhiger und als Arai fragte ob der Schmied sich seiner klingen annehmen würde, nickte dieser ganz deutlich. So Beschwor Arai seine klinge. Die Schwarze Rot leuchtende vorrichtung zum töten erschien. er schaute sich die klinge bewundernd an und wiederholte erneut was Arai wollte. Volkommen welt abwesend griff er die Dauernd heiße klinge und fing an sie mit mittelchen und Runen zu bearbeiten. Arai lies sich wärend der mann immer weiter darauf herum klimperte auf einen Stuhl fallen. Er zog seinen Flachmann heraus und genemigte sich einen Schluck. genauso wie eine seiner pechschwarzen zigaretten.  Der Schmied war länger damit beschäftigt diese Klinge zu bearbeiten und man sah kaum einen vortschritt. Doch nach einer zeit leuchtete die Klinge immer stärker und Der Schmied Stand auf. Er Übergab Arai die Klinge. Er meinte das die Klinge echt schön sei und er froh gewesen war an so etwas hatte arbeiten zu dürfen. Arai wusste was er meinte. Jedes mal wenn er dieses Schwarze ding beschwor, fand er es immer wieder schön. Er legte es vor sich und siegelte es erneut in sein portfolio. So war er nun in der lage die alte und die neue version zu beschwören. Ari Dankte Dem schmied und sagte ihm das er ein könner seines Faches sei und er wieder kommen würde. Dann griff er in seine Tasche und holte ein Bündel aus geldscheinen heraus. Er übergab ihm das geld und verlies das gebäude wieder. Es war noch gut zeit bis er seinen nacht zug bekommen musste. Also nahm sich Arai vor noch ein Eis zu essen. Es war die perfekte zeit für ein Eis und so ein leckeres Schoko-soft-Eis Würde nun einfach wundervoll sein. Also amchte er sich auf den weg. Er wollte zu einer Eisdiele die auf einem Hausdach war. Sie hatte sich dort eine kleine grüne fläche gebaut und war zwar ziemlich teuer aber Arai hatte das geld und Das eis sowie die lokation war einfach wundervoll. Da Arai aber keine lust hatte jetzt ewig zu laufen, beschwor er sine Flügel und erhob sich in die luft. Hier im capitol war es nimanden fremd wenn leute durch die luft flogen. Deswegen hatte Arai kein problem damit auf zu fallen. Der Magier liebte es heimlich und unbemerkt. Das war auch notwendig. ohne diese ader wäre er als Meuchelmörder der Gilde nicht gut in der lage zu arbeiten. Arai nutze die auftribe der Straßen um sich durch die straßen zu boosten. Diese kühle brise war mit der warmen luft seiner flügel gut zu nutzen. Als der Magier wenig später bei seinem ziel ankam war er positiv überrascht. Er landete und löste seine Flügel auf. Die Eisdiele hatte sich seit seinem letzen besuch sehr verändert. Sie hatte einen pool angebaut und mit Holtz planken und palkmen darum eine perfekte atmusphäre dafür geschaffen sich dort aus zu spannen. Arai ging rüber zu der Stelle an der man das Eis kaufen konnte. Er Begrüßte die Freu nett aber nicht übertrieben und bestellte sich eine Eis. Ein schönes Großes. Die Frau lächelte und übergab Arai das Eis. Gleich fing Arai an das Eis zu schnabulieren und bewegte sich auf den Pool zu. Dort schlüpfte er aus seiner fuß bekleidung und zog die hose etwas hoch. Dann hing er seine Füße ins wasser. Das kühle nass war angenehm. So entspannte Arai hier an diesem ort biss es langsam dunkel wurde und er sich entschied los zu gehen.

tbc: Quest.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Luna Umbra
A-Rang
avatar


Anzahl der Beiträge : 936
Anmeldedatum : 16.09.14

Charakter Info
Klasse: Arkanist
Lebensenergie:
567/1650  (567/1650)
Manapool:
125/1000  (125/1000)

BeitragThema: Re: Era Innenstadt.   So Sep 21, 2014 4:59 pm

cf: Quest

Luna hatte zugestimmt mit einkaufen zu gehen nach dem Auftrag und hielt sich dementsprechend auch an das Versprechen. Nachdem sie den Auftrag erledigt und die Belohnung kassierten, gab der Auftragsgeber Elissa einen viel zu großen Trenchcoat mit, sodass sie wirkte wie ein dubioser Drogenverkäufer aus den Kriminellsten Vierteln der Stadt. So musste sie allerdings nicht oberum lediglich mit einem BH bekleidet rumlaufen. Luna lief gezielt durch die Straßen, wusste sie doch bereits wo es eine Jacke wie die, die sie hatte opfern müssen zu kaufen gab. Das war auch ihr erstes Ziel. Den gesamten Weg über sagte sie kein Wort, insofern keine knappen Antworten benötigt wurden. Nachdem sie die Tür zum Laden geöffnet hatte sah sie sich erst einmal in aller Ruhe um. Sie wollte ihre Jacke wiederhaben, selbst wenn es eine neue war.

_________________
"Reden" Denken "Fremde Worte" ~Zauber~
Lunas Theme



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Elissa
B-Rang
avatar


Anzahl der Beiträge : 632
Anmeldedatum : 17.09.14
Ort : D-Town

Charakter Info
Klasse: Assassine
Lebensenergie:
1575/1575  (1575/1575)
Manapool:
550/550  (550/550)

BeitragThema: Re: Era Innenstadt.   So Sep 21, 2014 5:24 pm

cf: Quest

Es war zwar nicht ganz was Elissa erwartete, jedoch war es deutlich besser als im BH durch die Innenstadt zu laufen. Auch wenn sie gerne freizügig herumlief, Unterwäsche war dann doch ein Schritt zu weit. Der Trenchcoat welchen sie als temporäre Lösung bekommen hatte verdeckte hingegen alles, was ihr beinahe noch unangenehmer war. Sie folgte Luna nun lediglich, da diese genau zu wissen schien wo sie hin wollte. In der Stadt wurde zur Zeit noch eine Menge gebaut und repariert, gab es doch ein Unglück bei dem es eine große Zerstörung gab. Darüber hatte sie im Weekly Sorcerer gelesen. Mittlerweile jedoch ähnelte die Stadt dem Bild, das man vorher hier bewundern konnte. Die Leute gingen ganz normal ihren Geschäften nach. Hier und dort erntete Elissa ein paar misstrauische Blicke, wirkte sie doch nun eher zwielichtig dank ihrer Aufmachung. Dann fanden sie schließlich ein Geschäft und Luna betrat es ohne zu Zögern. Einen Moment schaute sich Elissa um, da war die Weißhaarige auch schon verschwunden und schaute sich in aller Ruhe um. Elissa schaute sich auch eine Weile um, bis sie schließlich auch wieder auf Luna stieß. "Du hast wohl auch noch nichts gefunden hm? Wie wäre es denn hier mit? Das würde dir bestimmt stehen." Elissa zeigte auf eine Jacke, welche gar nicht so verschieden zu der war, die sie opfern mussten.

_________________

Takuma, Yuuji, Diana, Shino, Yasuo, Reza >> Elissa <<
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Luna Umbra
A-Rang
avatar


Anzahl der Beiträge : 936
Anmeldedatum : 16.09.14

Charakter Info
Klasse: Arkanist
Lebensenergie:
567/1650  (567/1650)
Manapool:
125/1000  (125/1000)

BeitragThema: Re: Era Innenstadt.   So Sep 21, 2014 6:03 pm

Wie auch Luna sah sich Elissa ganz gemütlich im Laden um. Als sie wieder aufeinander trafen innerhalbd es Ladens, zeigte sie ihr eine Jacke, die der zu Opfernden gar nicht so unähnlich war. Strahlend nahm sie diese entgegen und sagte etwas leises, dass wie "Danke" klang. Nun lag es an ihr Elissa zu helfen, wenn sie den Laden noch verlassen wollten. "Ich glaube... Da hinten gab es Oberteile wie deins...", meinte Luna und ging direkt ohne zu warten vorraus, bis zu dem Bereich des Ladens, den sie meinte. Hier müsste Elissa sich nun umsehen, ob sie was passendes fand. Luna probierte jetzt auch das erste Mal die Jacke anzuziehen, welche wie angegossen passte. Am liebsten hätte sie, die Jacke gar nicht mehr ausgezogen, sondern direkt anbehalten, wenn da nicht die Notwendigkeit des Bezahlens noch wäre. Unterdessen beobachtete sie, dass die eine Angestellte Elissa genau im Auge behielt, wirkte sie mit ihrem Trenchcoat nicht sonderlich Vertrauenserweckend und hatte die Möglichkeit in ihm Kleidungsstücke verschwinden zu lassen.

_________________
"Reden" Denken "Fremde Worte" ~Zauber~
Lunas Theme



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Elissa
B-Rang
avatar


Anzahl der Beiträge : 632
Anmeldedatum : 17.09.14
Ort : D-Town

Charakter Info
Klasse: Assassine
Lebensenergie:
1575/1575  (1575/1575)
Manapool:
550/550  (550/550)

BeitragThema: Re: Era Innenstadt.   So Sep 21, 2014 7:15 pm

Elissa gefiel es nicht wie sie beobachtet wurde, vom Personal sowohl als auch Kunden. Luna bedankte sich leise für die Hilfe und deutete auf einen Bereich in dem es Oberteile gab wie sie Elissa trug. Auf Dauer wurde es Elissa dann doch zu bunt, als sie erneut die Blicke der meisten Anwesenden auf sich wusste zog sie den Trenchcoat einfach aus und drückte ihn einer der Verkäuferinnen in die Hand mit den Worten "Den könnt ihr ja verkaufen, aber jetzt wisst ihr warum ich ihn getragen habe." Dann schnappte sie sich eines der Oberteile und probierte es direkt in einer Kabine an, es passte wunderbar und Elissa war froh so schnell etwas gefunden zu haben. Sie schaute auf das Preisschild und drückte der Verkäuferin welche mittlerweile den Trenchcoat als Spende angenommen hatte das Geld in die Hand. "Das nehme ich so mit, danke." dann ging sie zu Luna herüber. "Gefällt es dir? Was hast du denn nun vor? Oder ist dies der Moment an dem sich unsere Wege trennen, Herrin?" Elissa ging vor Luna in die Knie, genauso wie man es bei einem Heiratsantrag getan hätte.

_________________

Takuma, Yuuji, Diana, Shino, Yasuo, Reza >> Elissa <<
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Luna Umbra
A-Rang
avatar


Anzahl der Beiträge : 936
Anmeldedatum : 16.09.14

Charakter Info
Klasse: Arkanist
Lebensenergie:
567/1650  (567/1650)
Manapool:
125/1000  (125/1000)

BeitragThema: Re: Era Innenstadt.   So Sep 21, 2014 8:37 pm

Die Blicke wurden der Söldnerin dem Anschein und ihrem Handeln nach zuviel, da sie sich den Trenchcoat runteriss und der einen Verkäuferin in die Hände drückte. Anschließend nahm sie sich eines der Oberteile, probierte es an und bezahlte es. Luna tat es ihr gleich und bezahlte ihre neue Jacke. Auf die Frage ob Luna das Oberteil gefiele nickte sie lediglich. "Ich denke", antwortete Luna leise auf die Frage, was sie nun machen wolle, wobei Elissa vor ihr wie bei einem Heiratsantrag auf die Knie ging und die Aufmerksamkeit der Leute auf sich zog, "ich werde in die Gilde zurück gehen und sehen was ich dann mache... Es war nett dich zu treffen... U-und bitte steh auf!" Die ganze Szene war Luna recht unangenehm weswegen sie hoffte, dass Elissa möglichst schnell wieder aufstand. Scheinbar hatte Elissa ganz vergessen, dass Luna etwas über sich erzählen sollte nach dem Auftrag, aber das wwar ihr auch allzu Recht, hatte sie doch eh nichts erzählen wollen. Zum Abschied reichte sie ihr die Hand. "Vielleicht sehen wir uns ja einmal wieder...", sagte sie und ein sanftes Lächeln zierte ihr ansonsten immer Ausdrucksloses Gesicht.

_________________
"Reden" Denken "Fremde Worte" ~Zauber~
Lunas Theme



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Elissa
B-Rang
avatar


Anzahl der Beiträge : 632
Anmeldedatum : 17.09.14
Ort : D-Town

Charakter Info
Klasse: Assassine
Lebensenergie:
1575/1575  (1575/1575)
Manapool:
550/550  (550/550)

BeitragThema: Re: Era Innenstadt.   So Sep 21, 2014 10:12 pm

"Ganz bestimmt. Du schuldest mir noch etwas." Elissa ergriff Lunas Hand und küsste sie auf diese ehe sie ganz aufstand. Sie war einfach zu süß, als dass sich Elissa diese Aktion hätte verkneifen können. Nur um Lunas Reaktion zu sehen tat sie dies überhaupt. "Aufwiedersehen Luna. Es war mir eine Ehre dir dienen zu dürfen. Und dein hübsches Lächeln solltest du öfter einem Menschen schenken." Nun verbeugte sie sich tief und sorgte dafür, dass ihr Ausschnitt gut sichtbar war während sie dies tat. Dann zwinkerte sie der Weißhaarigen zu und verließ anschließend das Geschäft. Sie hatte gar kein richtiges Ziel mehr jetzt wo sie wieder alleine unterwegs sein würde. Warum eigentlich nicht mal zur Abwechslung die Hauptstadt? Vielleicht fand sie dort ja auch wieder jemanden der eine kleine Aufmunterung oder Begleitung brauchte. Vielleicht ja sogar ein Auftrag? Geld hatte sie zumindest für den Moment genug, selbst wenn sich niemand finden ließ konnte sie es eine Weile aushalten. Dann wäre es halt mal ein wenig Urlaub.

tbc: Irgendwooo

_________________

Takuma, Yuuji, Diana, Shino, Yasuo, Reza >> Elissa <<
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Luna Umbra
A-Rang
avatar


Anzahl der Beiträge : 936
Anmeldedatum : 16.09.14

Charakter Info
Klasse: Arkanist
Lebensenergie:
567/1650  (567/1650)
Manapool:
125/1000  (125/1000)

BeitragThema: Re: Era Innenstadt.   So Sep 21, 2014 10:35 pm

Elissa griff die ihr entgegen gestreckte Hand und küsste diese. Wie zuvor auch in dem "versauten Gebäude" lief Lunas Gesicht in Rekordverdächtiger Geschwindigkeit rot an. Sie wusste sowieso nciht was Elissa damit bezwecken wollte und dann noch vor all den Leuten, die sich nun natürlich anfingen ihre Mäuler zu zerreißen. Die Söldnerin meinte, dass sie sich ganz bestimmt wieder sehen würden und verabschiedete sich anschließend von ihr. Zusätzlich erwähnte sie noch, dass es ihr eine Ehre war Luna dienen zu dürfen und sie ihr hübsches Lächeln öfter einem anderen Menschen schenken sollte. Nach einer tiefen Verbeugung zwinkerte sie ihr noch einmal zu und verließ das Geschäft anschließend. nun war Luna wieder alleine unterwegs. Geschwind verließ sie ebenfalls den Laden und machte sich auf den Weg zurück zur Gilde. Zunächst würde sie ihren Mantel reinigen und sehen, was sie dann machte. Sie konnte ja nicht einfach nur rumsitzen und Däumchen drehen.

tbc: Violent Phoenix Gildenhaus

_________________
"Reden" Denken "Fremde Worte" ~Zauber~
Lunas Theme



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Prophet
A-Rang
avatar


Anzahl der Beiträge : 434
Anmeldedatum : 27.01.13

Charakter Info
Klasse:
Lebensenergie:
0/0  (0/0)
Manapool:
400/400  (400/400)

BeitragThema: Re: Era Innenstadt.   Mi Nov 12, 2014 6:08 pm

[cf: Violent Phoenix Gildenhaus - Erdgeschoss]

Karim hatte die Kidnapper bis zu einem mittelmäßig ansehnlichen Haus verfolgt, welches er von der anderen Straßenseite nun beobachtete und nachdachte, wie er da rein kommen und Zoey rausschleppen könnte. Am besten er wartet auf die Nacht oder vielleicht erst auf den sehr frühen Morgen, um sich dort hineinzuschleichen, aber Latifs hyparaktives auf und ab Gespringe, gepaart mit sehr nervtötenden Lauten, brachte ihn dazu, doch während des Abends dort einzusteigen. Eigentlich hätte er auch eifnach bei der Tür anklopfen und nett fragen können, aber er hatte nicht vor mit Kidnappern, Sklavenhändlern und generell Menschenräubern zu verhandeln. Er wiegte seinen Dolch eine gewisse Zeit lang ab, ehe er sich sicher war, sich wieder an das Gewicht gewohnt zu haben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Zoey Johnson
A-Rang
avatar


Anzahl der Beiträge : 592
Anmeldedatum : 12.09.14
Ort : Irgendwo im Nirgendwo ;)

Charakter Info
Klasse:
Lebensenergie:
0/0  (0/0)
Manapool:
1000/1000  (1000/1000)

BeitragThema: Re: Era Innenstadt.   Mi Nov 12, 2014 6:27 pm

(cf: Platz vor dem Gildenhaus Violent Phoenix)

Zoey befand sich nach wie vor relativ leicht bekleidet im Stall und zog an den Ketten, welches jedoch nichts weiter brachte, als ein lautes klappern. Ihre Magie verfehlte ebenfalls seine Wirkung und so brachten selbst Zoeys Techniken nichts. Es blieb ihr also nichts anderes übrig, als wirklich mit diesem hübschen Leben abzuschließen - es würde immerhin auch niemanden geben, der ihr helfen wollen würde. War sie es doch gewesen, welche auf Dauer sehr viele Leute vergrault hatte. Kurz seufzte die Schwarzhaarige.. die Strafe welche sie erwarten würde, war sicherlich auch schlimm genug. Aber in einem konnte sie sich sicher sein, töten wollten sie Zoey schon einmal nicht, sonst hätten die Kopfgeldjäger es nun bereits getan.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Prophet
A-Rang
avatar


Anzahl der Beiträge : 434
Anmeldedatum : 27.01.13

Charakter Info
Klasse:
Lebensenergie:
0/0  (0/0)
Manapool:
400/400  (400/400)

BeitragThema: Re: Era Innenstadt.   Do Nov 13, 2014 5:57 am

Als die Sonne dabei war, die Welt mit ihrem Verschwinden in Dukelheit zu füllen und noch ihre letzten rot-goldenen Strahlen schickte, machte Karim sich auf und schwebte von der einen Häuserreihe zur gegenüberliegenden hinüber, von wo aus er sich weiter Richtung Stadtauswärts begab. Als er am vorher festgelegten Dach ankam, begann die Arbeit. Er zog seinen Dolch und broch das Fenster auf, nur um dann schnell darin zu verschwinden. Latif folgte ihm durch die Leere, weil sonst die Chance, entdeckt zu werden, zu hoch wäre. Leise schlich Karim durch die Korridore des Hauses, bis er Stimmen hörte. Aufmerksam blieb der Prophet stehen und drückte sich in den Schatten, als zwei Männer an ihm vorbei gingen. Er konnte eine starke Alkoholfahne riechen und verzog angewieder den Mund, als die Männer anfingen, zu reden.
"Glauuubst du sie wird sich viel wehren?"
"Bestimmt, aber das macht es ja so toll!"
"Stimmt, wobei ich es liebe, wenn sie ihre Hoffnung aufgeben. Darf ich ihren Hintern nehmen?"
Nun erkannte Karim schon, über wen geredet wurde. Also folgte er den zwei Typen vorsichtig, bis sie an einer schäbigen Tür ankamen. Der erste ging schell hindurch, doch er andere schwankte ein wenig und hatte so seine Probleme mit dem Gleichgewicht. Der Prophet kam von hinten angeschlichen und bereitete dem Ganzen hin und her ein schnelles Ende. Den aufgeschlitzten Leichnam zog er in eine schattige Nische, ehe er dem ersten Mann wortlos folgte. Als der Mann die letzte Tür öffnete und etwas zu jemanden sagte von wegen, dass sie nun sich auf etwas gefasst machen konnte, trat Karim genau hinter ihn und sagte mit einer Grabesstimme:
"Richtig, sie kann sich auf etwas gefasst machen."
Verwirrt über den Akzent in der Stimme, die da sprach, und über das Leuchten, das über ihn viel, drehte sich der Mann um und starrte in zwei leuchtende Augen, als Karim ihm den Dolch ins Herz stieß. Er sah noch einige Sekunden ungläubig ihm in die Augen, ehe er umkippte und offensichtlich tot war. Der Prophet säuberte seine Waffe an der Kleidung des Mannes, ehe er sich der Frau zuwandte, mit der der Mann geredet hatte. Natürlich war es Zoey, die er da auf dem Boden wiederfand. Er schüttelte den Kopf und kam ihr langsam näher.
"Um ehrlich zu sein solltest du wirklich froh sein, dass Latif so eine Nervensäge ist. Der Typ hier zum Beispiel hatte vor, den falschen Eingang für seine Lust zu beutzen. Ich habe Frauen sagen hören, dass das weh tun soll, also habe ich dich wohl vor so einigem Leid bewahrt."
Er hob den Dolch und sah dann Zoey von oben bis unten an. War sie die ganze zeit so freizügig herumgelaufen? Bei so einem Kleidungsstil war es natürlich nur klar, dass die Männer solche Gedanken bekommen hatten. Die Jugend von heutzutage! Unerträglich!
"Vielleicht wäre er nicht auf diese Idee gekommen, wenn du dich nicht anziehen würdest wie die netten Damen am Straßenrand."
Mit diesen Worten kniete er sich hitner sie und durchschnitt ihre Fesseln, die nicht aus Metall waren. Die anderen schloss er mit dem Schlüssel auf, der immer noch im Schloss der Tür steckte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Zoey Johnson
A-Rang
avatar


Anzahl der Beiträge : 592
Anmeldedatum : 12.09.14
Ort : Irgendwo im Nirgendwo ;)

Charakter Info
Klasse:
Lebensenergie:
0/0  (0/0)
Manapool:
1000/1000  (1000/1000)

BeitragThema: Re: Era Innenstadt.   Do Nov 13, 2014 6:39 am

Zoey war erleichtert als statt den Typen Prophet herein platzte, selbst wenn sie damit nicht gerechnet hatte. Scheinbar hatte sie wohl Latif verpetzt und dafür würde sie sich definitiv noch einmal ordentlich bei ihm bedanken müssen. Das Heu auf ihrem Körper wurde währenddessen wieder weg geweht, sodass ihr Top wieder zum Vorschein kam und natürlich auch ihre Gänsehaut. Denn es war nach wie vor recht kalt hier. Dennoch hatte Zoey nur negative Worte bereit.
"Erstens... ich hätte meine Befreiung sicherlich auch sehr gut alleine hinbekommen. Zweitens, ziehe ich mich gar nicht so an wie diese Frauen und drittens, geht es dich nichts an wie ich mich kleide" ihrer Meinung nach war es auch ziemlich normal. Eben eine Jeans und ein Top - welches allerdings einen etwas tieferen Ausschnitt hatte. Sie ließ ihre falsche Umgehensweise kurz sickern, ehe ihr bewusst wurde, dass er sie vor der Sklaverei gerettet hatte und dies höchstwahrscheinlich vorerst endgültig. Augenblicklich stand die Schwarzhaarige deswegen auf und umarmte den Propheten kurz. Sie hätte sich auch nicht dagegen wehren können, da es ein Instinkt war, welches sie dazu veranlasste.
"Dennoch danke, dass du mich gerettet hast" nun löste sich Zoey wieder und deutete stattdessen auf den Reifen an ihrem Hals hin.
"Könntest du mir vielleicht noch helfen, dass Teil hier abzubekommen?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Prophet
A-Rang
avatar


Anzahl der Beiträge : 434
Anmeldedatum : 27.01.13

Charakter Info
Klasse:
Lebensenergie:
0/0  (0/0)
Manapool:
400/400  (400/400)

BeitragThema: Re: Era Innenstadt.   Do Nov 13, 2014 6:30 pm

Karim seufzte schwer, als Zoey sich noch weiter so anstellte und konnte sich kaum zurückhalten, die Dame daran zu erinnern, dass er ihr gerade das Leben gerettet und damit das Recht für das Ausgeben Kritik hatte. Allerdings bedankte sich die Schwarzhaarige schon bald für die Rettung. Na, das war doch nicht so schwer! Zwar war sie ein wenig zickig, doch davon ließ sich Karim nicht beeindrucken, denn er wusste es letztendlich besser. Er wollte gerade gehen, als Zoey ihn noch darum bat, ihr ein gewisses Halsband abzunehmen. Der Prophet drehte sich zu ihr um und legte seine Finger um das 'Schmuckstück'.
"Ich hatte schon befürchtet das wäre deine eigene Entscheidung gewesen wie ein Haustier herumzulaufen."
Auch wenn ihm ihr Aussehen nicht gerade missfiel, riss er nun das Halsband von ihr ab.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Zoey Johnson
A-Rang
avatar


Anzahl der Beiträge : 592
Anmeldedatum : 12.09.14
Ort : Irgendwo im Nirgendwo ;)

Charakter Info
Klasse:
Lebensenergie:
0/0  (0/0)
Manapool:
1000/1000  (1000/1000)

BeitragThema: Re: Era Innenstadt.   So Nov 16, 2014 7:39 pm

Wie zum Teufel kam der Prophet eigentlich darauf, dass sich Zoey solch ein Zeug freiwillig um den Hals legte? Es war immerhin das Zeichen eines Sklaven und Zoey wollte sicherlich nicht freiwillig als Handlangerin wieder in das Berufsleben einsteigen. Zu Mal sie es bereits damals zutiefst gehasst hatte. Dennoch reagierte Zoey nicht gerade zickig, auf diese Aussage.
"Ehrlich mal, du traust mir ja vielleicht etwas zu..." zwar ärgerte es sie schon ein wenig, immerhin hatten sie nun bereits 2 Aufträge miteinander erledigt und doch kannte er sie so verdammt schlecht. Es wurde aber auch generell langsam mal Zeit, dass sie sich näher kennenlernten. Er schien momentan allerdings einfach nur davon auszugehen, dass Zoey verrückt genug wäre, um so etwas wiederliches machen zu können. Das vetrug sich in ihren Augen vorn und hinten nicht, aber vielleicht war es ja auch Sarkasmus gewesen. Doch Sarkasmus hätte sich sicherlich auch anders angehört. Kurz seufzte die Schwarzhaarige Schönheit, denn verstehen konnte sie ihn momentan nur ziemlich schlecht bis gar nicht. Wahrscheinlich bildete er aber gerade das typische Bild des männlichen Geschlechts ab. Vielleicht denken Männer ja auch, dass sie nichts über die Frauen wissen zu brauchen, mit denen sie etwas zutun haben. Vorausgesetzt es würde sich dabei nicht um die feste Partnerin handeln, sondern nur einer schnellen Nummer zwischendurch oder aber einer Kollegin, Freundin wie auch immer zumindest hatte Zoey es bislang so erlebt und so in ihrem Gedächtnis abgespeichert. Auch Jonathan hat sich nicht sonderlich viel mit ihr abgegeben, sondern viel eher nur für das Eine verwendet, wie so ein billiges Mädchen. Aber hmm... vielleicht interessierte sich der Prophet ja auch gar nicht für das weibliche Geschlecht, sondern viel eher für das männliche. Oh ja, vielleicht war er ja schwul? Aber schwul und gleichzeitig auch der Prophet der Leere, passte das irgendwie auf irgendeine Art und Weise zusammen? Nein, eher nicht, denn normalerweise war es Gläubigern ja verboten auf das gleiche Geschlecht zu stehen. Was auch immer der Grund für diese Art von Desinteresse war, jetzt war auf gar keinen Fall der richtige Zeitpunkt sich mit einem so komplizierten Thema wie "Männer" auseinander zu setzen. Jetzt gab es wichtigeres zutun, weitaus wichtigeres. Wie zum Beispiel hier aus dem Stall auch wieder unbeschadet herauszufinden und dann erfolgreich zu entkommen, ohne einer großen Auseinandersetzung.
"Prophet.. nur für den Fall, dass du es nicht wusstest, dieses Halsband ist das Zeichen der Sklaven... und um ehrlich zu sein, bin ich eine von ihnen" sie ließ diese Aussage nun für einen Moment auf ihn einwirken. Hoffentlich würde sich nun seine Meinung über sie nicht großartig ändern, denn irgendwie mochte sie ihn und im Gegensatz zu all den anderen Männern auch richtig. Wieso, konnte die Schwarzhaarige auch nicht so genau sagen, doch er hatte etwas an sich, dass sie faszinierte. Er hatte etwas an sich, dass besonders war und Zoey voll und ganz ansprach. Genau das blendete sie eigentlich von vorn herein gekonnt aus und ignorierte es schon fast. Immerhin gab es ja nach wie vor genügend Kerle, mit denen man spielen konnte und dazu zählte er ganz und gar nicht, im Gegensatz zu allen anderen.
"Ich habe von klein auf gelernt den Reichen zu gehorchen und von früh Morgens bis spät in die Nacht hinein sehr schwer zu arbeiten..." ja, das war ihr Leben und nun wollte sie ihm einen kurzen Einblick darein geben. Zumindest in einen kleinen Teil dieser ganzen Geschichte. Egal, ob es ihn jetzt stören sollte... er hatte eine kleine Erklärung für dieses ganze Spielchen verdient und nun dürfte es auch verständlicher sein.
"Meine Besitzerfamilie war die ersten gewesen, die mein magisches Potenzial erkannten und es Anfangs im Auge behielten doch dann..." kurz musste Zoey schlucken, denn nun kam noch ein etwas schlimmerer Teil. Sklaverei allein war zwar schon ziemlich schlimm, doch das hier übertraf es nochmals.
"... wollten sie mich umbringen, eben auf Grund meines magischen Potenzials. Immerhin wollten sie das Risiko nicht eingehen, dass ich jederzeit einen Aufstand planen könnte." nun seufzte die Requip Magierin leise vor sich her, doch die Geschichte sollte noch schlimmer werden, als es ohnehin schon war. Ihr Blick fiel dabei in Richtung Boden und ihre Stimme wurde wesentlich leiser, ehe sie dann weiter redete.
"Diese Rechnung hatten sie allerdings ohne meine Eltern gemacht, als sie das nämlich erfuhren planten sie erst Recht einen Aufstand und zogen sich damit aber leider auch den Hass unserer Besitzer aus. Ihre Reaktion darauf war kaltherzig und brutal, sie haben meine Eltern direkt vor meinen Augen umgebracht und wollten nun auch mich umbringen..." und nichts hinderte sie daran, bis heute noch konnte sie die entschlossenen Blicke der Besitzer vor ihren Augen sehen. Doch nun wurde ihr Blick augenblicklich deutlich düsterer und Zoeys Hand ballte sich zu einer steinharten Faust. Der Geruch des Blutes zog sich langsam in ihre Nase und das ließ ihre Vergangenheit erneut lebhaft in ihr aufkommen. Jedes einzelne Bild damals blitzte in ihrem Gedächtnis kurz auf und aus Zoey erklang ein gefährliches knurren. Zoey wollte Rache und das war nun so klar von ihren Augen abzulesen, wie noch nie zuvor.
"Zu diesem Zeitpunkt erlernte ich die Requip Magie, tötete damit meine Gebieter und schenkte meinen Mitsklaven die Freiheit..." das war zumindest die Kurzfassung davon, wobei Zoey ein sehr wichtiges Thema heraus gelassen hatte, nämlich ihre Romanze mit Jonathan.
"Diese Herren nun, wollten mich zu meinen Besitzern zurück bringen... also frag mich nicht, wie das möglich ist... aber nun ja Magie eben" aus den Augen jedes beliebigen Mädchens wären nun eine oder mehrere Tränen geflossen, doch Zoey blieb ruhig und verwerrte jeglicher Träne den Zugang. Weinen war immerhin eine Schwäche, um genau zu sein die größte Schwäche, die man nur haben bzw. zulassen konnte. Stattdessen seufzte die Magierin nur leise vor sich her und sah dann wieder zu dem deutlich größeren Mann hinauf. Bei seinem Anblick erschien statt einer Träne nun ein leichtes Lächeln, was auch ehrlich gemeint war. Sie war froh über diese Rettung und konnte ihre Freude darüber gar nicht richtig in Worte fassen, selbst wenn es sich kurz davor nicht wirklich danach angehört hatte.
"Kurz und knapp gesagt, ich bin dir etwas schuldig und egal was du von mir verlangst, du kannst auf mich zählen" und damit sprach sie nun auch ihre Dankbarkeit aus und die Tatsache, dass sie wirklich alles für ihn tun würde. Denn das gerade eben war echt... unglaublich vom Propheten der Leere. Niemals hätte Zoey damit gerechnet, dass ausgerechnet er ihr zu Hilfe eilen würde. Selbst wenn sicherlich auch Latif nicht ganz unschuldig an dieser ganzen Situation war. Immerhin war er dem Propheten auf den Geist gegangen, sodass er sich dafür entschloss ihr zuhelfen. Kurz sah sie den in ihrer Meinung nach - trotz der leuchtenden Augen - hübschen Propheten an und lächelte dabei leicht.
"Außerdem gerade du musst es sagen... du bist hier auch total leicht gekleidet" da brauchte er es doch ihr nicht vorzuhalten, dass sie genau wegen ihrer äußeren Erscheinung nun auf sie standen.
"Aber jetzt lass uns lieber gehen, ich meine es könnte jederzeit wieder wer auftauchen" wobei Zoey sich nun mittlerweile sicher war, dass sie gemeinsam wohl alle Leute hätten besiegen können. Teamarbeit schließlich war bei allen Situationen ein klarer Vorteil und diese Gruppe, konnte man nicht als ein Team bezeichnen. Sie kämpften viel eher einzeln, als wirklich zusammen. Dennoch würde man nie vorsichtig genug sein können, erst Recht wenn man sich vor dem negativen Resultat fürchtete. Also nahm Zoey nun Prophets Hand und schlich mit ihm gemeinsam heraus, wo sie auch schon erkannte, dass sie in einem Pferdestall zwischen gelagert wurde. Doch eine wahre Beleidigung war es in ihren Augen eher nicht, denn Pferde waren ziemlich süße Tiere. Apropo süß...
"Wo ist Latif eigentlich gerade?" am liebsten hätte sich die Schwarzhaarige natürlich persönlich bei ihm bedankt, doch diese Situation gerade war viel zu gefährlich für ihn. Deswegen war es vermutlich besser, dass er von hier fern blieb und somit auch in Sicherheit. Außerdem könnten beide Magier momentan keine Last gebrauchen.Doch zeitgleich konnte man sich auch keinen besseren Freund an seiner Seite wünschen. Latif hatte einfach alles in seinem kleinen Körper vereint, was man sich an einem wirklich guten Freund herzlichst wünschte und vor allem hatte er Ehrgeiz und gab dadurch nicht so schnell auf, wenn er sich denn etwas ausgedacht hatte. So zum Beispiel auch diesmal, schließlich hatte er so lange auf den Propheten eingeredet, bis dieser sie retten kam - zumindest fasste sie es so unter dem Begriff "nerven" zusammen. Seine Hand in ihrer beruhigte sie zunehmend, doch reichte selbst das nicht wirklich, als sie die Stimmen der restlichen Kopfgeldjäger vernahmen. Schleichend zog sie Prophet und sich in eine eher dunkle Nische, welcher ihrer Meinung nach geeignet war um nicht gesehen zu werden, aber sich trotzdem alles mit ansehen zu können.
"Boar ej, wo bleiben die zwei denn? Sind sie eingeschlafen?"
"Auf sie ist echt kein Verlass, er hätte uns zwei schicken müssen..."
"Wahrscheinlich haben sie sich nun bereits an die Bitch aus Violent Phoenix heran gemacht"
"Ehemalige Violent Phoenix Bitch, nun unser Opfer..."
Wie bitte was? Wie haben sie Zoey gerade genannt? Erneut entging ihr ein leises und gefährliches knurren, nur Prophet konnte sie daran hindern, jetzt direkt auf sie loszugehen. Selbst ihr knurren entging ihnen allerdings, denn stattdessen redeten sie gemütlich weiter. Auf Grund der Pferde konnte man zwar nicht alles einwandfrei verstehen, doch mit ein wenig Konzentration, könnte man sich zumindest die wenigen Wortfetzen zu einem Satz zusammen reimen.
"Vor allem wie sie ihrem kleinen Freund helfen wollte, nur wegen ihm befindet sie sich nun in dieser Situation"
"Man sollte einfach keine Freundschaften schließen"
"Das Violent Phoenix Zeichen, sollte sie sich selber abwischen"
"Oh ja, das wird ein Spaß werden, wie die Hoffnung wie eine Seifenblase vor ihren Augen zerplatzt"
"Und danach gehört sie mir"
"Nein mir"
"Genug jetzt meine Herren, jeder darf heute Abend mal mit ihr Zeit verbringen... doch vorerst gibt es etwas wichtigeres zu erledigen, nämlich das Ritual"
"Richtig, lasst uns dieses Ritual beenden, wenn sie keinen Bedarf an der Unsterblichkeit haben, dann lasst es uns ohne diesem Zweier Pack vollführen." wie bitte? Ein Ritual um unsterblich zu werden? Was sollte denn das für ein Mist werden, wenn es dann fertig war? Waren die Personen hier überhaupt noch bei klarem Verstand? Was wollten sie denn mit der Unendlichkeit anfangen? Würde es auf Dauer nicht langweilig werden? Nun wurde ein Pokal herum gereicht, woraus jeder der Anwesenden einen Schluck trank, während er einen Satz formulierte, welcher sich wie eine Art Zauberspruch anhörte. Doch Zoey konzentrierte sich viel eher auf das Pokal, als auf alles andere. Denn in ihren Augen war es einfach nur ekelhaft, wenn Leute aus ein und dem selben Becher tranken... vor allem wenn sich wie in dieser Runde - leider auch Frauen befanden, welche sich einfach nicht ordentlich zu schminken wussten und 2 Tonnen Mascara über das Gesicht verteilten. Das würde doch dann an dem Becher kleben bleiben und der nächste würde außer den vielen Keimen und Bakterien, sowie dem Speichel auch noch Mascara trinken dürfen.
"Bäh..." man konnte schon fast den Würgereiz erkennen, mit welchem Zoey momentan zu kämpfen hatte, doch noch bevor etwas schlimmeres passieren konnte, senkte sie ihren Blick schnell und bemerkte dabei dass Prophet ihr seine Hand nach wie vor nicht entzogen hatte. Sie genoss es aus irgendeinem Grund und dachte auch nicht daran, ihn los zu lassen. Zwar wusste sie nicht, wie es in ihm momentan vor sich ging, doch sie fühlte sich dadurch um einiges sicherer als noch kurz zuvor. Allerdings hatte er nach wie vor die Möglichkeit ihr seine Hand früher oder später doch noch zu entziehen, selbst wenn es sie dann ein wenig traurig stimmen würde. Oder nein, nicht wirklich traurig, eher ängstlich in dieser ganzen Situation. Nun hob Zoey ihren Blick wieder und ihre Stimme war umso leiser, während sie dem Ritual nun weiter zusah.
"Um ehrlich zu sein, verstehe ich zwar nicht wirklich, wieso sie unsterblich werden wollen... aber ich glaube das sollten wir verhindern..." nach wie vor behielt sie die Gruppe im Auge.
"Ich möchte unsterblich werden, um endlich etwas in meinem Leben erreichen zu können" erklärte ein etwas älterer Herr, welchen man so auf um die 80 schätzen konnte. Ein anderer Herr, den man so auf um die 50 schätzen konnte, ergriff kurz darauf das Wort.
"Ich möchte unsterblich werden, um die Arbeit meines Vaters bis in alle Ewigkeit weiter führen zu können" nun war ein noch jüngerer Mann dran, welchen man so auf um die 20 schätzen konnte.
"Ich möchte unsterblich werden, weil ich jegliche Gilden vernichten möchte... es soll bis auf alle Ewigkeit nur unsere Allianz bestehen" das würde niemals so passieren, da könnte er noch so lange hoffen wie er wollte. Die Gildenmeister würden ihm schon noch Feuer unterm Hintern machen und wenn man zusammen hielt, würde man generell jeden besiegen können. Das hatte sie aus diversen Geschichten ihrer Eltern und nun ja sicherlich steckte dort auch eine Menge Wahrheit drin. Nun ergriff eine junge Magierin das Wort, welche um die 26 Jahre alt war.
"Ich möchte unsterblich sein, um die mächtigste Magierin aller Zeiten werden zu können" ach ja dafür würde sie sicherlich die halbe Ewigkeit benötigen. Kurz musste Zoey leicht grinsen, doch in ihren Augen waren das alles keine Gründe, sondern nur jämmerliche Ausflüchte. Aus diesen Gründen sollte man nun auf gar keinen Fall nach der Unsterblichkeit trachten. Wahre Gründe waren einfach die Motivation dafür, die Welt zu entdecken und wirklich jedes Land und jede Stadt dieser Welt zu besuchen und kennenzulernen. Ebenso waren gute Gründe die Motivation der Liebe... mit seinem Geliebten zusammen die Ewigkeit verbringen zu wollen... aber nicht so etwas. Bei ihnen klang es ja schon fast so, als würden sie keinen blassen Schimmer haben, worauf sie sich nun einließen. Diese Gruppierung würde jegliche Zeiten überleben, gute sowie schlechte und früher oder später, würde es einen geistig sicherlich zerstören. Bei manchen mehr, bei den anderen weniger...
"Ich hasse solche Personen die denken, dass die Unsterblichkeit ein Kinderspiel wäre" gab Zoey nun leise von sich, auch wenn es den Propheten sicherlich nicht wirklich interessierte. In ihren Augen hingegen gab es nichts, was noch mehr von der Dummheit der Menschen zeugen könnte, als solche Rituale. Würde man sich überhaupt körperlich noch verändern können und dann irgendwann so ein Schrumpel Opa bzw. eine Schrumpel Oma werden? Die nächste Aussage beantworte ihr die Frage auch gleich, denn diese Worte kamen von einer eingebildeten jungen Frau - welche in ihren Augen nicht gerade hübsch war und ein Gesicht hatte, welches mit sehr vielen Pickeln überdeckt war.
"Ich möchte unsterblich werden um meine Schönheit für immer zu behalten" Zoey prustete nun los, hielt sich jedoch auch gleich eine Hand vor den Mund in welche sie hinein lachte, sodass es niemand außer Prophet hören konnte. Was zum Teufel? Schönheit? Sie hatte zum einen weder die Figur um als schön gelten zu können und zum anderen einfach ein vollkommenes Pickelgesicht.
"Schönheit... so so" flüsterte sie leise vor sich her, als sie sich wieder langsam beruhigt hatte und dem Geschehnis zusah. Zoey seufzte kurz, bislang war die Unsterblichkeit eigentlich auch kein Thema gewesen, über welches sie gern reden wollte. Doch nun zwingten sie die gegebenen Umstände sich wenigstens ein wenig damit zu befassen. Nachdem der Pokal am anderen Ende angelangt war, wurde es an eine junge Frau weiter gereicht, welche eben diesen in die Luft streckte. Ein paar Meter davor materialisierte sich nun ein Schwert, welches ein wahres Prachtexemplar war und vor Schönheit nur so strahlte. Das war die wahre Schönheit, die Schärfe der Klinge... Zoey war nun eines klar, wenn sie diese Gruppe besiegt hatten, würde sie dieses Schwert an sich reißen.
"Das Schwert Fearless ist wieder erschienen, mein Anführer... ich übergebe es Ihnen nun mit größter Freude" das Schwert wurde auch gleich nachdem sie das gesagt hatte von zwei Männerhänden entgegen genommen und einmal im Kreis herum geschleudert.
"Perfekt, vielen Dank, meine Liebe" der Mann drehte sich nun zu den restlichen Anhängern und somit auch zu Zoey und Prophet um - bemerkte diese zwei jedoch nach wie vor nicht, da sie auch zu gut versteckt waren.
"Dieses Schwert hier, ist das heilige Schwert des Deans, er tötete damit über 1000 Geister, Dämonen, Werwölfe, Vampire, Verbrecher, Unsterbliche und ganz normale Menschen. Dieses Schwert ist der Schlüssel zur Unsterblichkeit!" doch auch wenn es sie interessiert hätte, hatte sie das alles ausgeblendet und beobachtete stattdessen den Typen, welcher das gesagt hatte. Dabei zerdrückte sie schon quasi Prophets Hand, dieser jedoch ließ dennoch nicht los.
"Jonathan..." es war ein sehr leises, aber trauriges flüstern ihrerseits und erst jetzt ließ sie die Hand des Propheten los, nur um kurz darauf auf die Knie zu sinken und gegen einzelne Tränen zu kämpfen. Währenddessen beobachtete sie den Typen weiterhin und dann geschah es... zum ersten Mal seit dem Tod ihrer Eltern lief eine Träne ihre Wangen herunter, welche Zoey jedoch blitzschnell abwischte, nur um kurz darauf geschockt auf die kleine Nässe ihrer Hand zu sehen.
Was zum Teufel ist das? Wieso wein ich? sie durfte das nicht zulassen, Zoey durfte keine Schwäche zeigen. Noch immer starrte Zoey auf ihre Hand... zwang sich nach einiger Zeit jedoch wieder zu Jonathan zu sehen. Dem Kerl, der ihr das Herz gebrochen hatte... dem Kerl, den sie bis zu guter Letzt so sehr geliebt hatte... und er? Er hatte sie nur ausgenutzt, er hatte sie nie richtig geliebt... Zoey hoffte, dass Prophet nichts von der einen Träne mitbekommen hatte, doch das war jetzt wirklich nicht so wichtig wie ihr Exfreund. Zoey brauchte erst einmal ein wenig Zeit, um all dies zu realisieren. Ihr Exfreund war der Anführer dieser Allianz, welche damit beauftragt wurde Zoey ins Sklavenlager zu befördern. Hatte er sie etwa von Anfang an nur belogen?
"Bringt mir Zoey..." befahl er und sah dabei zu zwei starken Männern, welche direkt in seiner unmittelbaren Nähe standen.
"Sie soll am eigenen Leibe erfahren, was es heißt mich zu verlassen... Niemand und ich meine wirklich NIEMAND hat das Recht sich von mir zu trennen. Entweder ich beende eine Beziehung oder niemand!" dabei konnte man seine Wut auf die Schwarzhaarige deutlich heraus filtern. Nach all der Zeit fühlte er sich nach wie vor hintergangen, dabei wusste er, dass es seine Schuld war.
"Für dieses Ritual benötige ich ein menschliches Opfer und ich habe mich für meine kleine süße Exfreundin entschieden!"
"Die Richtige Entscheidung Jonathan..."
"Diese Bitch wird nun dafür bezahlen, dass sie mit ihm Schluss gemacht hat"
"Ich werde sicherlich nicht mit dir Schluss machen Jonathan"
"Ich definitiv auch nicht"
"Ich auch nicht" na toll nun war er bereits mit 3 Frauen gleichzeitig liiert... kurz seufzte die Schwarzhaarige, denn in dieser Hinsicht konnte sie wohl keine Besserung erwarten.
"Nun sind es bereits 3... wow, die Liste ist auf eine weitere Frau gestiegen" Zoey konnte es einfach nicht lassen kurz ihre Augen zu verdrehen. Dabei blendete sie momentan auch wieder vollkommen aus, dass sie das menschliche Opfer werden sollte. Momentan war sie aber sowieso in Sicherheit. Dennoch war es unfair, sie wussten voneinander, nur Zoey wurde nie eingeweiht und sie wäre sicherlich auch nicht damit einverstanden gewesen. Denn in seinem Leben sollte man sich für eine einzige Dame entscheiden können. Die zwei Männer begaben sich nun in Richtung des Stalls und Zoey zog Prophet schnell aus dieser dunklen Nische heraus und direkt in eine besetzte Pferdebox. So standen sie nun neben einem wunderschönen Arabischen Pferd, dessen Mähne vollkommen schwarz glänzte. Das Pferd schnaubte kurz, doch wollte eigentlich nur gestreichelt werden, was Zoey auch liebend gern tat, während sie Prophet die weitere Vorgehensweise erläuterte. Natürlich nicht ohne ihm vorher anzudeuten, selber still zu sein. Verdammt leise begann Zoey nun zu flüstern.
"Bleib bitte hier Prophet, ich will nicht dass dir irgendwas passiert und außerdem ist es mein Kampf... ich würde ihn gerne hier und jetzt vollenden" mit diesen Worten stand sie auch schon wieder mit ihrer Windrüstung vor dem Propheten und nahm sich Hopeless in die rechte Hand, während sie ihr normales Schwert in die linke legte. Hopeless sollte kämpfen und das andere Schwert Angriffe blocken. Die zwei Männer betraten nun den Stall und Zoey riss die Boxentür auf und nutzte den Vorteil für einen Überraschungsangriff. Jedoch achtete sie darauf, all ihre magische Kraft nur für ihn aufzuheben. Dennoch hatte diese Methode funktioniert und Zoey konnte sich nun an den Leichen der zwei Männer erfreuen, welche zu ihren Füßen lagen. Das Kleid hingegen war nun leicht blutig, doch es war nichts, was man nicht heraus waschen könnte. Also kein Problem... so ging sie nun auch selbstbewusst in den Vordergrund und stellte sich ihrer größten Angst und größten Herausforderung... ihrem Exfreund. Ihrem eigentlichen Ziel...
"Jonathan..." ihr Blick war voller Kampfgeist.
"Zoey, was für eine liebenswerte Überraschung, du bist nach wie vor so schön wie damals" er sollte aufhören so rum zu schmeicheln, denn mit ihm war Zoey so etwas von fertig. Sie hatte auch nicht vor, sich jemals wieder mit ihm abzugeben, nachdem er all das abgezogen hatte und ihr Herz mit Füßen getreten hatte. Da würde sie ja lieber an der Seite eines vollkommen Fremden stehen und am gleichen Tag seine Frau werden, als dass sie sich wieder mit Jonathan abgeben würde. Für sie war das einfach Geschichte, Geschichte die nicht erwähnenswert war.
"... und du bist nach wie vor genaudas überhebliche Arschloch, als dass ich dich zurück gelassen habe" mit dieser Reaktion hatte er scheinbar überhaupt nicht gerechnet, denn die Überraschung stand ihm im Gesicht geschrieben. Er sah sie für einen kurzen Moment nur sprachlos und statuenhaft an, ehe er wieder seine Worte wiederfand.
"Ich hätte nicht vermutet, dass man als Exfreundin noch so weit den Mund aufreißen würde"
"Ach und als Exfreund darf man natürlich die Exfreundin heimsuchen und ihr verbieten sich von ihm zu trennen, obwohl der Grund gravierend war?" ein paar dieser Gestalten versuchten bereits zu Zoey zu gelangen und mit ihren Magien auf sie einzuprügeln. Doch ebenso wie Zoey kurz zuvor bei Prophet, gab Jonathan ihnen einen kurzen Handwink.
"Lasst das, es ist mein Kampf und ich möchte ihn nun endlich hier und jetzt beenden"
"Liebend gern, dann lass uns diesen Kampf beginnen" Zoeys Augen funkelnden nur noch mehr vor purer Kampflust. Jonathan nahm sich nun siegessicher Fearless zur Hand und wirbelte es erneut vor sich rum, während Zoey ihre Klingen nochmals an ihre Hand anpasste. So weit sie von Jonathan wusste beherrschte er die Schwertmagie, also eine ähnliche Magie wie sie. Die Klinge von Hopeless ließ sie nun mit der von Fearless kreuzen. Jonathan war kein Gegner, welchen man zu offenherzig unterschätzen sollte. Er hatte es faustdick hinter den Ohren und er war auch ein sehr starker Gegner, vielleicht auch etwas zu stark für sie. Doch Zoey würde auf jeden Fall das bestmöglichste tun, um ihn hier und jetzt ein für alle Mal zu besiegen. Schon seit ihrer Trennung hatte sie sich das Ziel gesetzt, ihm eines Tages eine Lektion zu erteilen und der Tag war nun gekommen. Sie würde ihm mitteilen, dass er sich aus ihrem Leben heraus zu halten habe und ihn für diese Ausnutzen bezahlen lassen. Verdient hatte er es auf jeden Fall und die Wut welche sie momentan verspürte kochte in ihr auf und ließ sich in ihren hübschen Augen wiederspiegeln. Ein kurzer Schulterblick auf die zwei Typen die nun tatsächlich wieder von ihr abließen und sich ins Publikum setzten verriet ihr auch gleich, dass Prophet nun die Fläche betreten hatte. Verdammt, sie hatte ihm doch gesagt, dass er drin bleiben sollte.
"Mein Sekundant wird mein treuer Freund Sasha sein"
"Mein Sekundant wird mein Gildenkollege Prophet werden" Zoeys leichte besorgte Züge hatte Jonathan natürlich bereits heraus filtern können, weswegen er sie auch gleich offen anfragte.
"Läuft da etwa etwas zwischen euch?"
"Ich wüsste nicht, was dich das angehen sollte... nun lass uns endlich kämpfen" und schon ging der Kampf los.
"Wie du möchtest, meine Süße"
"Das meine Süße kannst du dir sonst wo hinstecken" und schon griff sie ihn diesmal an, jedoch parierte er und versetzte nun den nächsten Schlagabtausch. Niemals hätte Zoey es für möglich gehalten, dass der Kampf gegen ihren Exfreund bereits in sehr naher Zukunft liegen würde und sie bis dahin einen Mann kennenlernen würde, der nicht so drauf war wie die Mehrheit des männliches Geschlechtes. Vielleicht war Prophet aber auch nicht der einzige, der nicht so tickte wie Jonathan.
"Ach Zoey, du bist genauso schlagfertig als wie ich dich damals kennenlernen durfte" meinte er nun und besah sich seine Exfreundin ganz genau. Zoeys schwarzen Haare, fielen ihr nun über die Schulter und hatten samt dem Blut auf ihrem Kleid, eine etwas unheimliche Ausstrahlung.
"Weißt du woran mich das erinnert? Es erinnert mich an den Tag, an dem wir zwei uns kennengelernt haben" Zoey seufzte leise und fragte sich, was das hier eigentlich sollte? Sie konnte nur hoffen, dass er die Geschichte nun nicht offen auf dem Tisch ausbreiten würde. So etwas hatte zum einen nichts auf dieser Kampffläche zu suchen und zum anderen, hatten sie wirklich besseres zutun als sich darüber zu unterhalten. Wie zum Beispiel das abschlachten ihres Exfreundes.
"Damals warst du ebenso eine schöne Frau wie heute, du konntest kochen wie die beste Köchin der Welt und warst mit Abstand die Beste, die ich jemals im Bett hatte" erneut musste die Schwarzhaarige seufzen, denn er versuchte sie zu reizen und sie wusste auch, dass es ihm relativ leicht gelingen würde. Die Requip Magierin wurde bereits jetzt enthusiastischer und wollte nun erst Recht versuchen ihn ein für alle Mal zu besiegen.
"Im Gegensatz zu allen anderen gingst du ziemlich ab, als ich hinten war" was zum? Das ging doch wirklich niemanden etwas an und selbst als Exfreund, sollte man in solchen Situationen einfach die Klappe halten. Deshalb durfte man sich nun auch nicht wundern, das Zoey laut aufknurrte und weiterhin durch jedes einzelne Wort immer mehr zu einer wahren Furie wurde.
"Hihihi und du bist nach wie vor sooo verdammt süß, wenn du wütend wirst" war ja klar, dass mal wieder eine Anmerkung seinerseits kommen würde. Darauf konnte sie nun lediglich die Augen verdrehen, denn egal wie sehr er ihr noch schmeicheln würde, sie würde nicht wieder auf ihn herein fallen. Nach wie vor kämpften die beiden Magier miteinander im Nahkampf, doch man konnte deutlich bemerken, dass sie sich mittlerweile ebenbürtig waren.
"Ich war für dich da, als du deine Besitzer getötet hast und habe dich aufgebaut... bis es dann zu einer Beziehung kam und du musst zugeben, du hast mich geliebt" Zoey knurrte erneut und versetzte nun hinter ihrem Schlag so viel Kraft, wie nur möglich und das immer und immer wieder. Vor der Wahrheit konnte aber selbst Zoey nicht weg rennen, ja hinter seinen Worten steckte so viel davon.
"Ja, verdammt nochmal, ich habe dich damals geliebt und du weißt gar nicht wie sehr..." erneut schlug sie mit ihrem Schwert auf ihn ein.
"Du warst die einzige Stütze gewesen, die ich hatte. Du warst wie ein Anker im Sturm, der Typ auf den ich zählen konnte... tut mir leid, so bescheuert gewesen zu sein und mich in dich verliebt zu haben" Jonathan fing nun erneut an zu lachen und daraufhin musste die Schwarzhaarige lediglich schlucken. Er lachte gerade über ihre vergangenen Gefühle...
"Tu uns doch bitte einen Gefallen und sieh es endlich ein Zoey, dich will kein Mann zur Freundin haben, sondern alle nur für das Eine. Du bist eine Bitch und keine Geliebte. Du bist absolut nichts wert, außer zum Verkauf deines eigenen Körpers" autsch, das hatte gesessen, doch ignorierte Zoey es bewusst. Nach wie vor wollte sie keine Schwäche an sich heran lassen. Doch wie viel Wahrheit steckte da eigentlich dahinter? Hatte er wirklich Recht? Sollte Zoey am Ende wirklich nichts wert sein? Wieso verliebten sich dann so viele Kerle in sie? Waren sie einfach alle nur Idioten? Nein, im Gegensatz zu Jonathan, gab es auch noch vernünftige Kerle. Kerle die sie wirklich so mochten, wie sie war.
"Aber es gibt mehr davon und deswegen darfst du dich auch nicht wundern, dass ich mich mit ihnen beschäftigen möchte. Außerdem hattest du die große Ehre gehabt, etwas für mich kochen zu dürfen" ja klar, als wäre das eine Ehre gewesen, viel mehr eine Verpflichtung. Verdammt, Jonathan war einfach niemals satt zu bekommen und außerdem auch noch ziemlich wählerisch, was die verschiedensten Speisen anbelangte.
"Ja, nur speisen durfte ich nie mit dir zusammen, da du andauernd meintest, es würde sich nicht zieren" ihm war seine Ehre ja auch verdammt wichtig, aber Zoey hätte sie ihm doch auch nicht zerstört. Das wäre nicht ihr Ziel gewesen.
"Tut es doch auch nicht, oder hast du schon einmal eine Bitch neben einem so tollen Kerl wie mir speisen sehen?" nein, natürlich nicht, aber Zoey war ja auch keine. Sie war ein ganz normales Mädchen, welches tief im Inneren noch Gefühle hatte und diese nur nie an den Vordergrund kommen ließ. Denn normalerweise hätte sie nun geweint, doch weinen brachte nichts. Stattdessen würde sie nun nach vorne sehen und sich hier durch beißen. Zoey war ein Mädchen, welches einfach nur ein klein wenig Liebe suchte, dies aber nicht fand. Da war Jonathan natürlich auch nicht gerade das beste Spiel gewesen, sondern eher ein totaler Abstieg. Doch überhaupt mit ihm zusammen gekommen zu sein, war Zoeys Schuld und damit würde sie nun auch bis in alle Ewigkeit leben müssen. Sie konnte ja wenigstens froh sein, dass er sie nicht geschwängert hatte. Sonst wüsste sie wirklich nicht, wie sie nun damit umgegangen wäre. Doch darüber brauchte sie sich nun auch keine Gedanken zu machen, selbst wenn es sie anwiederte, wie ekelhaft dieser Typ hier nur sein konnte. Genau das entging ihr nun auch als Kommentar, selbst wenn Zoey die ganze Zeit über schweigsam war und sich eigentlich nur voll und ganz auf diesen Kampf konzentrieren wollte, welcher nebenbei noch weiter ging.
"Du ekelst mich einfach nur an" ihre Zähne pressten sich eng aneinander und kurz darauf parierte sie auch schon einen Schlag ihres Exfreundes. Es wurde nun aber auch langsam mal Zeit für ihre erste Technik, schließlich setzte Jonathan bereits die ganze Zeit über Techniken ein. Zoey entschied sich für ihren Hieb und lief mit ihren Mobility Kräften um ihren Exfreund herum, während sie immer neue Hiebe entgegen setzte und somit auf ihn einschlug. Bereits von diesem Angriff war er ein wenig geschwächt, was man ihm zwar ansehen konnte, doch was noch lange nicht ausreichte. Er war immerhin nach wie vor munter genug um hier weiter zu kämpfen. Leider... sei wohl dazu gesagt.
"Allen ernstens... du glaubst doch wohl nicht etwa, dass du mich mit einer mickrigen Technik besiegen kannst? Hallo? Ich bin es dein Ex, du solltest mich weitaus besser kennen" dabei legte sich nun ein breites Lächeln auf sein Gesicht, ehe er erneut in Prophets Richtung sah.
"Na, wie findest du sie so? Sie hat doch dass gewisse Extra, nicht wahr?" und damit hatte er es wohl nicht so harmlos formulieren wollen, wie es nun rüber gekommen war. Sie kannte ihren Exfreund schließlich und so etwas sagte er nicht einfach mal so zum Spaß. Sondern um Prophet herauszufordern, sich mit ihm anzulegen. Alleine, um Zoey zu verteidigen und dann würde er ihm zeigen wollen, wem Zoey gehörte und dass Prophet ja gefälligst die Finger von ihr zu halten habe. So viel konnte man in seine Sätze hinein stecken. Auch der Unterton klang leicht zweideutig, was sicherlich auch Prophet auffallen dürfte.
"Da frägst du den falschen, denn im Gegensatz zu dir, kann er sich zurückhalten und nutzt keine Mädchen aus." das würde irgendwie auch gar nicht zu ihm passen. Er wirkte viel eher so vollkommen harmonisch und harmlos, nun ja wobei er auch nichts dagegen hatte jemandem Ängste einzujagen.
"Ach schade, das ist doch schon fast langweilig..." tatsächlich wirkte er nun auch gerade so, als hätte er eine weitaus bessere Antwort zuhören erwartet. Doch mit Gefühlen sollte man generell nicht spielen und so war Prophet auch das perfekte Beispiel. Es wunderte sie nur ziemlich stark, wieso er nach wie vor alleine war. Zwar sah Jonathan neben des Kampfes immer wieder zu ihm herüber, was Zoey mittlerweile jedoch kaum noch interessierte. Sollte er doch denken, was immer er wollte... sollte er doch eifersüchtig werden. Es war ihr schnuppe und käme ihr vielleicht teilweise sogar ein wenig gelegen. Selbst wenn zwischen den beiden eigentlich gar nichts lief und es auch dabei bleiben würde, dass sie keinerlei Gefühle füreinander hegten. Er war schließlich nicht ihr Geschmack und er hatte ihr ebenfalls mehr oder weniger mitgeteilt, dass sie nichts für ihn wäre. Außerdem kannten sie sich auch noch gar nicht so sonderlich lange... Also was hätte man sonst von ihnen erwarten sollen? Dass sie gleich nach einem gemeinsamen Tag Feuer und Flamme füreinander wären?
"Wenn ich euch das aber einmal sagen dürfte... ihr passt verdammt gut zusammen" ach ja? Wieso sagten das nur alle? Zoey spürte da nichts dergleichen. Aber Latif hatte es zuvor ebenfalls schon einmal erwähnt gehabt, nur mit dem kleinen Unterschied, dass er die beiden in einer festen Beziehung sehen wollte und nicht wie Jonathan die Hauptdarsteller in einem One Night Stand. Zu Mal das auch nicht Zoeys Aussichten waren, für Prophet konnte sie zwar nicht sprechen, doch er machte ebenso wenig den Eindruck. Zoey war einfach nicht das Mädchen für solch einen Mist, erst Recht nicht nach der ganzen Geschichte mit ihrem Exfreund. Ja klar ausnutzen tat sie die Kerle aus purer Rache relativ gern, doch mehr lief da zwischen ihnen auch nicht ab. Sie wollte von ihnen Geld, teure Geschenke, doch ins Bett? Nein, da gab Zoey ständig an, dass sie noch nicht bereit wäre solch einen gewaltigen Schritt zu wagen und dann akzeptierten sie es auch schon. Dabei waren es alles nur Ausflüchte, Ausflüchte um rein zu bleiben, so weit man sie jetzt noch als rein bezeichnen konnte. Es blieb lediglich zu raten, wie lange das jetzt noch so gut enden würde, denn eine genauere Antwort auf diese Frage, konnte niemand erbringen.
"Echt? Danke... ja ich bin auch verdammt glücklich mit ihm" Zoey hatte sich mittlerweile ein vollkommen neues Ziel gesetzt undzwar Jonathan eifersüchtig zu machen und sie hoffte, dass Prophet es in diesem Moment auch verstehen würde und sich wie bislang weiter raus halten würde.
"Er macht mich auch viel glücklicher, als du es jemals konntest" wobei so schwer war das ja sowieso nicht zu überbieten. In Jonathans Augen konnte man nun jedoch genau das sehen, was Zoey damit erreichen wollte. Er fühlte sich in seiner Ehre gekränkt und genau DAS war seine aller größte Schwäche. Perfekt also, um ihn nun endgültig besiegen zu können. Selbst wenn beide sich eigentlich ebenbürtig waren. Während dieser ganzen Zeit hatten sie weiter gekämpft und es war doch nie etwas passiert. Er griff an, sie parierte... und wenn sie angriff parierte er. So ging das eigentlich die ganze Zeit über lediglich hin und her. Natürlich wurden ab und an noch ein paar Techniken eingesetzt.
"Niemand macht dich glücklicher, als ich... ich ganz allein" da konnte Zoey sich ein Lachen nur schwer unterbinden, denn es hörte sich viel eher wie ein schlechter Witz, als wie alles andere an. Zumindest so wie er die ganzen Jahre mit ihr umgesprungen war... da würden ja selbst ein Fisch sie glücklicher machen, als fester Mann an ihrer Seite. Oder aber Zoey würde ganz einfach eine Beziehung mit einem Typen aus der schlechtesten Gilde der Welt anfangen und selbst dieser würde sie glücklicher machen können, als er.
"Hahaha, dass ich nicht lache Jonathan. Was für einen Comedypreis möchtest du damit eigentlich gewinnen?" anders würde man sich diese Aussage auch gar nicht erklären können. In der Zuschauermasse fingen nun während des Kampfes ein paar Mädchen an miteinander zu tuscheln, was Zoey eigentlich nur nebenbei mit auffasste.
"Sie erlaubt sich sehr viel mit unserem Anführer, denkst du sie ist ihm letztendlich sogar überlegen? Sonst hätte er sie doch schon getötet, nicht wahr?" auch Jonathan schien das mitzubekommen, doch bei ihm hatte es eine wütende Nachwirkung.
"RUHE!!! Zoey, du hast mich vor meinen Anhängern als Trottel hingestellt, das wirst du bereuen" und nun wurden seine Angriffe erneut schneller und wendiger. Die Requip Magierin hatte momentan alle Hände voll zutun, um seinen Schlägen weiterhin auch ausweichen zu können und dann erneut zu zustechen. Es war momentan einfach ein Kampf, der so schnell nicht enden wollte.
"Du bist doch auch ein Trottel, ich weiß deswegen auch gar nicht, was du hast" Zoey hatte ihre frechen Sprüche definitiv nicht verlernt, was in diesem Kampf vielleicht ein Vorteil werden könnte... vielleicht aber auch ein gewaltiger Nachteil. Darauf angepasst wie die Dinge nun ihren Lauf nehmen würden.
"NEHM ES AUGENBLICKLICH ZURÜCK ODER ICH..." er schien etwas länger darüber zu grübeln, was er sonst mit ihr machen könnte, doch diesem Moment nutzte die Schwarzhaarige das einfach eiskalt aus.
"Oder was? Da fällt dir nichts mehr ein, nicht wahr?" ein breites grinsen schlich sich nun auf ihre zarten Züge. Sie liebte es ihn nun so langsam in Stücke zu zerreißen.
"... oder ich werde dich mit in mein Schlafzimmer zerren" das könnte er erneut so was von vergessen können, denn glücklicherweise hatte sie nach wie vor eine hilfreiche Unterstützung mit an Board, ihren Sekundanten.
"Hmm, naja, wenn du unbedingt in deinem Schlafzimmer sterben willst, lässt es sich einrichten" nun lachten erneut alle seine Anhänger laut auf und sein Stolz schreitete davon. Wie so ein kleines galoppierendes Pferdchen.
"Ups, hab ich es etwa zu weit getrieben?" und erneut lachten ihn alle aus, so als wäre er der Hauptdarsteller in einer Komödie. Der dumme Mensch, der sich die ganze Zeit zum Affen macht und das nur, damit die Zuschauer etwas zum lachen haben.
"SEID VERDAMMT NOCHMAL RUHIG, ICH WERDE EUCH ZEIGEN WIE DAS OPFER FÜR DIESES RITUAL STERBEN WIRD, LOS IHR KÖNNT MIR DABEI HELFEN... ICH HAB DIE SCHNAUZE VOLL VON DEM DUELL" und schon konnte Zoey erkennen, wie sich nun seine Anhänger, bis auf diese merkwürdige Dame von vorhin von ihrem Platz erhoben und auf sie zukamen.Sie alle waren bereit zum Angriff, bereit Zoey jederzeit auszunocken. Der eine griff sie mit einer Windmagie an, doch dagegen war ihre Windrüstung ja schon einmal effektiv und diesen Zeitraum nutzte sie um den Stoß zu versetzen, der diesen Magier außer Gefecht setzte. Zeitgleich versetzte sie auch seine Nachbarin ins k.o., welche einen Dunkelheitszauber auf sie angewandt hatte. Scheinbar aber, nach dem aktuellsten Stand der Lage, versagt hatte...
Anfängerin als nächstes kam der junge Magier von vorhin und wollte einen giftigen Regenschauer erschaffen, doch ehe die Wolken am Himmel auch nur einen Tropfen fallen lassen konnten, hatte Zoey auch ihn bereits erledigt. Erneut zeitgleich mit einem älteren Herren, welcher die Kartenmagie beherrschte.
"So, euer Kartenspieler und Wassermann sind nun auch erledigt... wer ist der nächste?" nun stellten sich ein Blitzmagier und ein Take Over Magier ihr gegenüber, doch auch sie wurden eher ein Kinderspiel, als alles andere. Dazu bedarf es lediglich die Kraft von zwei aufeinander folgenden Hieben und die Kraft ihres normalen Schwertes für die Verteidigung. Für Zoey waren all diese Angriffe viel zu schwach, doch der nächste Angriff sollte ihr bereits das Gegenteil beweisen. Zoey achtete für einen Moment nicht auf den Boden, doch ihre Füße wurden in die Erde eingegraben, sodass sich die Erde nun manifestierte und immer fester wurde. Befreien konnte sie sich nicht und auch die Möglichkeit dazu, war eher gering. Die nächste Technik allerdings, in der ein riesiger Stein auf sie zurollte, sollte den Gipfel bilden. Letztendlich schaffte sie es doch noch mit Hilfe von Hopeless, ihn abzuwehren. Dafür tat nun jedoch ihr Fuß noch mehr weh, hoffentlich war er noch nicht gebrochen, denn fast so fühlte es sich hier bereits an. Es schien fast so, als würde die Erde ihren Fuß verschlingen wollen. Es nahm kein Ende, dennoch musste es ein Ende nehmen, sonst wäre Zoey aufgeschmissen. Der Erdmagier stand aber zu weit weg, um gegen ihn irgendwas ausrichten zu können. Da kam Zoey nur eine passende Idee in den Sinn, selbst wenn diese schwer werden dürfte, schon zum einen weil man ordentlich zielen musste. Ein Versuch war es aber immerhin wert.. Zoey nahm ihr normales Schwert und warf dieses wie ein Speer in Richtung des Feindes, welches ihn auch ordnungsgemäß traf und verwundete. Auch er war nun besiegt... Sie hatte es geschafft und etwas stolz war sie in diesem Moment schon, doch zeigen durfte und wollte sie es nach wie vor nicht. Ein teilweise sadistisches Lächeln machte sich nun stattdessen auf Zoeys Lippen bemerkbar, wobei ihr Fuß nach wie vor höllisch weh tat. Doch diesen Schmerz würde sie nun gekonnt ausblenden, so wie sie es mit jeglichem Schmerz machte und all zu schlimm war es auch noch nicht... das hieß es war aller höchstens verstaucht. Durch den Sieg über den Erdmagier konnte sie nun auch aus dieser höllischen Erde entkommen und sich das Schwert wieder schnappen. Die Masse wurde weitaus weniger und als letztendlich nur noch 2 Magier übrig blieben, kümmerte sich Zoey zuerst um den Eismagier. Dieser ließ einen Eisspeer auf die Requip Magierin los, doch Zoey konnte nun mit Hilfe ihres Schwertes diese Magie abprallen lassen. Dann kam allerdings etwas, womit Zoey nicht gerechnet hätte, denn der Eismagier griff nun zu einem Eisschwert und versuchte damit zu parieren und Zoey anzugreifen. Das war doch schon fast lächerlich, wusste er doch, dass man sich gegen Requipler besser nicht in solchen Dingen messen sollte.
"Dummheit muss bestraft werden" und schon lag auch er auf dem Boden. Ihr Exfreund erschien nun wieder auf der Bildfläche, zuvor musste sie sich aber noch um jemand anderen kümmern. Also stieg Zoey wie eine wild gewordene Kreatur aus dem Haufen der besiegten Leute und entdeckte recht bald den letzten, der gerade dabei war zu fliehen. Sollte sie nun etwa Gnade vor Recht ergehen lassen und ihn verschonen? Nein, bei Zoey gab es keine Gnade und so nutzte sie trotz ihres schmerzhaften Fußes ihre Mobility Technik und blieb damit kurz vor ihm stehen.
"Hola" mit einem leichten Lächeln schnappte sie sich nun ihr Schwert und versperrte dem Magier den weiteren Weg. Dieser rief nun eher verzweifelt eine Kreatur, welche Zoey angriff und es tatsächlich auch schaffte sie am Arm zu verwunden. Jedoch saß hier die Wunde nicht sonderlich tief. Nach wie vor zeigte Zoey absolut keine Emotionen. Zoey hob ihre Schwerter und schlug ein paar Mal auf die Kreatur ein, ehe sie auch schon wieder verschwand.
War das alles? der Magier versuchte sich nun selber gegen sie zu wehren, doch Zoey war ihm vorraus gekommen.
"Und Ciao" nun fiel auch er besiegt auf den Boden. Sie ging teilweise humpelnd wieder zurück zur Bildfläche und bemerkte nun nur noch die Magierin, welche in ihren Augen eher eine Hexe war und den Kelch nach wie vor in ihrer Hand hielt und ihren Hokus Pokus über sich brachte. Doch hier brauchte sie keine Hand anzulegen, denn ihr Exfreund besiegte sie nun mit einem einzigen Schlag. Aus irgendeinem Grund, hatte sich diese auch gar nicht zur Wehr gesetzt.
"Danke dass du sie mir aus dem Weg geschafft hast, dann wärst du jetzt der letzte" nach wie vor blieb sie emotionslos, auch wenn sie es von ihm nicht wirklich erwartet hätte, dass er seine eigenen Mitglieder schlagen würde. Humpelnd kam sie nun wenige Meter vor ihm zustehen und musste bemerken, wie auch ihr Arm langsam nicht mehr wollte. Aus ihrem Fuß und aus ihrem Arm quollte das Blut nur so hervor und Zoey bemerkte auch wie sie immer schwächer wurde, doch nach wie vor die Starke spielte.
"Du blutest aber" das wusste sie bereits, also wandte sie ihren Blick auch nicht von Jonathan ab und blieb standhaft stehen.
"Bist du etwa so schwach, dass du unbedingt ablenken möchtest?" noch immer blieb Zoey standhaft und ergänzte ihren Satz kurz darauf noch.
"Eigentlich hätte ich dich für stärker gehalten, mein Hübscher..." Zoey hatte noch etwas zu erledigen, ehe sie sich Schwäche erlauben durfte. Dieses "Hübscher" betonte sie wirklich sarkastisch, damit alle mitbekommen würden, dass sie es absolut nicht so meinte. Wobei mittlerweile wirklich nur noch Jonathan, Prophet und sie hier standen. Nun ergriff Jonathan statt seinem Schwert den Pokal und sprach irgendwas vor sich her, was Zoey irritiert zu Prophet sehen ließ. Was zum Teufel machte er denn da? Wollte er dieses Ritual jetzt etwa vollenden? Oder plante er mit diesem Hokus Pokus einen Angriff, mit welchem er die Dunkelhaarige hätte besiegen können? Die Blicke der Schwarzhaarigen Requip Magierin schossen in alle möglichen Winkel und Richtungen, doch es war einfach nichts zu sehen.
"Olaldra Jengido Periasa Fonsudo" sag mal waren sie hier etwa an eine Allianz geraten, die nur aus Hexern und Hexen bestand? So kam es ihr nun langsam vor... doch ihr Geduldsfaden riss und es wurde ihr zu bunt. Sie wollte hier nicht länger rum stehen, sondern sich endlich verarzten. Sie wollte endlich nach Hause und schlafen...
"Jetzt komm schon, ich will kämpfen und dich nicht kampflos besiegen" sie wollte ihm beweisen, wer hier die Stärkere war und wer der Schwache war und es wohl auch immer bleiben würde. Zumindest in ihren Augen und tja... ups... sie hatte seine ganzen Freundinnen ins k.o. befördert.
"Ach übrigens, dafür dass ich mich um deine Freundinnen gekümmert habe, hast du nach wie vor ein Lächeln auf den Lippen" dieser Kerl war doch wirklich nicht mehr ganz bei Trost. Oder hatte er mit diesen Lady ebenso gespielt, wie mit ihr auch? Nun ja, was ging ihr fremdes Elend an, sie kannte diese Frauen ja noch nicht einmal.
"Sie waren unwichtig" na toll, redete man so etwa über die festen Freundinnen? Über die wahre Liebe? Sie war sich sicher, dass Jonathan dieses Glück der wahren Liebe wohl niemals finden würde. Im Gegensatz zu ihr, denn auch wenn ihr Herz sich dem bösen überschrieben hatte, glaubte sie an dieses Glück. Manchmal aber auch wieder nicht, ihre Meinung schwankte zwar gewaltig, doch deswegen wünschte sie sich ja auch ein kleines Zeichen. Der auf den Richtigen hinweisen könnte. Bis dahin würde sie weiterhin Männerherzen brechen und dabei auch noch ihre Freude haben.
"Wie kann ein so hübscher Kerl wie du, nur so wiederlich sein?" Zoey konnte es ja selber nicht wirklich fassen, wie blind sie damals nur sein konnte. Was war nur mit ihr los gewesen? Ja klar sie brauchte die Nähe, die Wärme... doch dafür hätte sie sich auch einen anderen Typen suchen können.
"Und so einen Kerl habe ich auch noch ernsthaft geliebt, du glaubst gar nicht wie sehr es mich gerade an ekelt, bzw. wie sehr ich mich für meine Gefühle hasse" und das trieb ihre Kampflust nur voran. Jetzt endlich kam er nun direkt mit dem Kelch auf sie zu und Zoey wich seiner Nähe ein wenig aus. Bis sie nach einiger Zeit gegen eine unsichtbare Mauer stieß und weder nach hinten, noch zur Seite hin ausweichen konnte. Nach vorne? Dort war Jonathan... also nahm sie ihre Schwerter und griff ihn von vorne hin an. Nur schien er gerade unverwundbar zu sein, so als wäre er eine Art Geist, dem das Schwert hier nichts antun konnte.
"Diese Gestalt hier ist schön, nicht wahr?" grinste Jonathan und tunkte eine Spritze in das Pokal... Scheinbar hatte Zoey ihn vorhin wirklich vollkommen aus den Augen gelassen, denn sie hatte auch nicht mitbekommen, wie er an diese Spritze heran gekommen war. Er zog sie auf und drückte ein wenig die Luft heraus.
"Bleib mir fern mit dem Ding" Zoey wollte wieder nach hinten ausweichen, doch stieß erneut gegen diese Wand, ihre letzte Möglichkeit wäre also durch ihn hindurch zu laufen. Oder aber nach vorne auszuweichen und ihn dabei irgendwie umzustoßen und genau das versuchte Zoey trotz all ihrer Schmerzen mit der Mobility Technik. Durch ihn hindurch kam sie nicht, also musste sie ihn umstoßen, doch selbst da spielte das Schicksal nicht mit. Er nutzte diese Minute um schnell zu reagieren und ihr zumindest einen kleinen Teil dieser Injektion zu verabreichen. Na toll, jetzt hatte Zoey scheinbar Gift bekommen und würde jeder Sekunde zusammen brechen. Doch wie auch immer, sie würde nicht ohne ihn diesen Planeten verlassen.
"Magst du wissen, was es damit auf sich hat?" die Schwarzhaarige zeigte weiterhin keine Emotionen, sondern fing an auf den Typen mit ihren Schwertern einzuschlagen und beförderte ihn damit sogar auf den Boden. Nun hielt sie ihm ihr Schwert genau vor die Kehle und sah ihn sich so an. Ihr Arm war nun vollkommen rot, doch sie hatte noch eine letzte Mission auszuführen, ehe sie es sich erlauben dürfte umzufallen. Er selber trank nun auf dem Boden den Rest dieser Flüssigkeit aus dem Pokal und grinste sie schließlich dreckig an. Jetzt reichte es ihr, Zoey rammte das Schwert in ihn hinein und wollte sich kurz darauf wieder umdrehen. Doch auch Jonathan erhob sich und zog das Schwert wieder aus seinem Körper.
"Das einzige was dich jetzt noch retten kann, ist dieses Schwert hier und wie du siehst, befindet es sich in meiner Hand... aber seien wir mal ehrlich, dein Leben hat doch sowieso keinen Sinn mehr" und nun griff er sie an.
"Dieses Schwert hier ist jedoch noch nicht im Endstadium, dass heißt ich bin noch nicht Unsterblich..." Zoey sah ihn nun einfach an und wurde durch seinen nächsten Schwertstoß diesmal selber zu Boden befördert.
"Der Endstadium wird erst erreicht sein, sobald der Vollmond vier Mal auf ihn scheint" wieso verriet er es ihr denn jetzt?
"Doch diesen Tag wirst du nicht mehr erleben dürfen..."
"Du behandelst dein Schwert ja schon fast so, als wäre es dein Gott... man sollte ein Schwert aber wie seinen besten Freund behandeln und ich vertraue meinen Freunden" und nun nahm sie sich Hopeless und schaffte es mit ihm tatsächlich Jonathan eine ziemlich tiefe Wunde zu zufügen. Doch Jonathans Lächeln wurde immer breiter.
"Weißt du Zoey... eigentlich liebe ich dich ja immernoch... und es tut mir höllisch Leid, damals so ein Arschloch gewesen zu sein" und mit diesen Worten ließ er sein Schwert auch schon wieder von ihr ab und rammte es stattdessen in den Boden hinein. Zoey richtete sich nun wieder auf und sah ihm nur für ein paar Sekunden zu, um ihre Gedanken wieder zu ordnen.
"Kannst du mir noch eine zweite Chance geben?" nein, das war jetzt zu viel... das hatte er sich nicht verdient.
"Nein, leb dein Leben alleine weiter und halt dich aus meinem heraus! Du hast dir die Zukunft selber verbaut und ich kann dir nicht mehr vertrauen" er nahm sein Messer und warf es in Richtung Prophet. Seine Wut hatte aus ihm geredet, doch Zoey konnte nicht wissen, wie ernst ihm diese Worte gewesen waren. Stattdessen stellte sie sich nun direkt vor den Propheten und versuchte das Messer aufzufangen, war dafür allerdings zu langsam und so traf es sie direkt in die Brust. Die Requip Magierin fiel nun auf den Boden und fing an intensiv zu bluten. Zwar konnte sie noch immer die Starke spielen, doch es brachte nichts. Sie lag nun hier zwischen Prophet und Jonathan und schluckte lediglich.
"Ich hab dir eine letzte Chance gegeben... tja, falls ich dich nicht haben darf, dann soll dich niemand bekommen.. hmm mal sehen, ob das funktioniert, bzw. die verabreichte Menge ausreicht" und schon wurde Zoey immer schwächer und schwächer und sah letztendlich nur noch zu Prophet.
"Richte Latif bitte aus, dass es mir leid tut..." nun nahm sie nochmals Hopeless und besiegte somit nun auch mit ihrer allerletzten Kraft ihren Exfreund, welcher neben ihr zu Boden fiel. Wenigstens hatte sie das noch erledigen können, selbst wenn er jetzt eigentlich mit dem Rücken zu ihr gestanden hatte. Doch er war besiegt und schon schloss sie langsam die Augen... noch ertönte ein wenig Puls in ihr, welches jedoch schon bald auf 0 sinkte.


Zuletzt von Zoey Johnson am Mo Nov 17, 2014 7:53 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Prophet
A-Rang
avatar


Anzahl der Beiträge : 434
Anmeldedatum : 27.01.13

Charakter Info
Klasse:
Lebensenergie:
0/0  (0/0)
Manapool:
400/400  (400/400)

BeitragThema: Re: Era Innenstadt.   Mo Nov 17, 2014 2:41 am

Karim hob interessiert die Augenbraue, als Zoey so von dem Sinn hinter dem Halsband und ihrer Vergangenheit redete, obwohl ihn das ja mal sowas von so gut wie gar nicht interessierte. Natürlich, ihre Vergangenheit war nicht gerade rosig, doch wessen Geschichte war das nicht? Als sie geendet hatte, neigte er seinen Kopf.
"Ich bin geehrt, dass du mir deine Geschichte offenbarst."
Dan meinte sie, dass sie ihm etwas schuldig sei. Na, das war doch was. Diese Schuld würde Karim sich merken, denn wenn jemand in seiner Schuld stand, war das fast so gut wie geldliche Schulden. Wenn nicht sogar besser. Wieder nickte er, jedoch diesmal ohne etwas zu sagen.
Ihre zweite Bemerkung ließ er seinen Blick über seine Kleidung gleiten. Eigentlich konnte man nur seine Arme und bei eher ungünstigen Momenten seinen Oberkörper sehen, aber das auch nur teilweise. Verwirrt sah er zu Zoey.
"Ich verstehe nicht, was du meinst..."
Dann gings auch schon weiter. Auf Zoeys Frage hin, wo denn Latif sei, antwortete Prophet nur mit drei Wörtern: "In der Leere.", womit das auch schon geklärt sein müsste. Zum Glück konnte Latif ihn von der anderen Seite der Leere aus nicht beobachten, denn er hätte sicherlich so einiges zu dem hier zu sagen. Besonders der Fakt, dass Zoey immer noch seine Hand hielt, wäre eine große Theorienquelle für Latif geworden und obwohl Karim es nicht zugeben wollte: Es gefiel ihm, ihre Hand zu halten.
Das war letztendlich auch ganz nützlich, denn bald darauf hörten sie einige Kerle reden und der Prophet musste Zoey festhalten, damit sie nicht ihre Deckung aufgeben und die Männer sofort umbringen würde. Allerdings kam auch für Karim die Nachricht, dass diese Menschen unsterblich werden wollten, ziemlich überraschend. Die Kommentare Zoeys zu den Gründen der Leute, Unsterblichkeit zu erlangen, ließ er unbeachtet, genauso wie die Gründe der Kultisten. Es war ihm reichlich egal, warum sie die Unsterblichkeit erlangen wollten, aber er wollte sie stoppen. Wenn sie erst unsterblich wären und sich dann gegehn ihn stellen würden, wären sie ein echtes Problem. Dass der Mann, der sich um das herbeigerufene Schwert kümmerte, Zoey bekannt war, bekam der Prophet für's Drste nicht mit. Allerdings zählte er eins und eins zusammen, als sie sich verächtlich zu der Anzahl an Lebensgefährtinnen des Mannes äußerte. Er folgte Zoey bis in den Stall hinein und legte seine Hand beruhigend auf das Pferd, als Zoey leise mit ihm sprach. Sie wollte dass er im Hintergrund blieb, während sie sich um diese Überzahl an Leuten kümmerte? Unakzeptabel! Seine Stimme war genau so leise wie die Zoeys, aber mindestens genau so drängend.
"Dafür, dass ich wiederholt gemordet habe und in ein Haus eingebrochen bin, um dich zu retten, scheinst zu ziemlich stark davon auszugehen, dass mir dein Leben ziemlich egal ist."
Und schon verschwand die Schwarzhaarige. Der Prophet wartete einige Augenblicke, ehe er ihr folgte. Er umkreiste die Leichen, die auf Boden Blutlachen zu bilden begannen und ging nun Zoey hinterher. Zuerst schien es so zu sein, als hätte sie sich dem Tod geweiht, doch als sie losgelassen und Karim als "Sekundant" gewählt wurde, musste er schon aufseufzen. Zwar war die Situation etwas entschärft worden, aber nun konnte er nicht einfach alle Kultisten auf einen Schlag erledigen, was das Ganze doch etwas erleichtert hätte. Nun musste er also Zoey und ihrem Ex beim Kämpfen zusehen und konnte sich die Beine in den Bauch stehen, während die beiden immer wieder Pause machten um miteinander zu reden und dabei auch noch Karim einzubeziehen. Der Prophet ignorierte diese Sprüche und wartete nur darauf, dass endlich mal was passierte. Doch als Zoey den Mann immer mehr provozierte, konnte Karim dessen Worte schon fast auf seiner eigenen Zunge spüren und sah sich um. Dann sah er etwas bei einem Kirchturm aufblitzen. Der Prophet erkannte, dass es ein Magier mit einem Präzisionsgewehr war. Wenn der Mann nun also den Befehl geben würde, den Karim von ihm erwartete, wäre die Magierin so gut wie tot. Also war es nur natürlich, dass Karim in einer dunklen Gasse gleich in der Nähe Kha'Zix, den Räuber der Leere beschwor. Fast schon unmerklich nickte Karim in die Richtung des Turms und Kha'Zix verstand. Das insektenähnliche Wesen verschwand in der Dunkelheit und machte sich auf den Weg, während Karim sich weiter unauffällig umsah. Da erkannte er noch mehr Menschen, die in anderen Gassen standen und ihre Schwerter teilweise gezogen hatten. Sie waren bereit, aber Karim konnte auch austeilen. Als letztendlich der Befehl des Mannes kam, stürmten die Soldaten aus den Gassen auf den Kreis der Magier zu, die gerade Zoey angriffen. Und... es fiel kein Schuss. Während Karim sich in die Lüfte erhob und mehrere Male sein Leerenfeld benutzte, sah er noch, wie der Mann namens Jonathan -wenn sich Karim richtig erinnerte- suchend zu dem Kirchturm aufsah, doch noch immer kam kein Schuss. Statdessen fiel nur das Gewehr hinunter und zerbrach beim Aufprall auf der Straße. Langsam schob sich die Gestalt Kha'Zix' aus dem Schatten hervor, mit blutigem Maul und Klauen. Einen Moment stand das Wesen dort, doch im nächsten sprang es schon vom Turm auf die Straße und fing mehrere Soldaten ab, die Zoey in ihrem schwachen Moment angreifen wollte. Als alle Kultisten besiegt waren, landete Karim wieder und sah Jonathan mit einem belustigten Ausdruck in den Augen an. Jedenfalls hatte er das vorgehabt, doch da stand auf einmal Zoey vor ihm und schien ein Stück zu ihm gestoßen zu werden. Sie sackte auf die Knie, fiel nach eier kurzen Zeit zu boden und tötete letztendlich Jonathan, nachdem sie Karim gesagt hatte, er solle Latif sagen, dass es ihr leid täte. Der Prophet ging neben ihr auf die Knie und drehte sie auf den Rücken. Ihr steckte ein Messer in der Brust und er schluckte schwer, als er ihre restlichen Wunden sah. Dieses Mädchen... nein, diese Frau hatte Karim das Leben gerettet, obwohl sie selber total am Ende war und ihn doch kaum kannte. Er beugte sich zu ihr hinunter und zog das Messer aus ihr heraus, bevor er diese Wunde mit Stücken aus seiner Kleidung verband. Dann legte er seinen Kopf seitlich an ihre Brust und hörte keinen Herzschlag. Er tastete noch nach ihrem Puls, spürte aber nichts. Frustriert setzte sich der Prophet wieder auf. Er hatte eigentlich vorgehabt, sie gesund zu pflegen, sich dafür zu revangieren, dass sie ihm das Leben gerettet hatte, aber nun war es zu spät. Er war kein Heiler, kein Mediziner. Er wusste ja nicht einmal, wie man eine Herzdruckmassage durchführte! Also blieb ihm nur noch die Möglichkeit, sich umzusehen, ob kein Heiler in der Nähe wäre, aber die Straße war leer. Er kannte auch keine Beschwörung, die Zoey helfen könnte. Hilflos saß Karim nun fast eine Stunde neben Zoeys Leichnam und betrachtete ihr schönes Gesicht. Er schloss ihre Augen und dabei rann eine einzelne Träne sein Gesicht hinunter. Fast schon erschrocken erfasste er sie mit seiner Hand und sah sie für einige Sekunden verwirrt an, ehe seine Mimik deutlich mehr Trauer zeigte und auch seine Stimme ein wenig brüchig war, als er zu sich selbst sprach.
"Ah... ich verstehe."
Dann bgeann er langsam, Zoeys Wunden zu verbinden und trug sie dann in seinen Armen fort von dem Gemetzel und ging mit ihr in eine Art öffentlicher Garten, wo er sie auf einer steinernen Bank ablegte und mit dem Wasser von einem in der Nähe befindlichen kleinen Teiches sie säuberte. Als er fertig war, stellte er sich neben sie und hob die Hände, wie zum Gebet.
"Möge deine ruhelose Seele endlich Frieden finden. Ich wünschte, ich hätte es früher bemerkt, aber nun ist es zu spät. Auf dass wir uns in der Leere wiedersehen..."
Und so öffnete er ein Portal zur Leere...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Era Innenstadt.   

Nach oben Nach unten
 
Era Innenstadt.
Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Suche nach Bomben-Blindgängern – Bei Fund könnte Evakuierung der Innenstadt notwendig sein

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fairy Tail GenX :: RPG Welt :: Era-
Gehe zu: